1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. „Heimlicher“ erster Schultag für Viertklässler

  8. >

Hospitation der Grundschulen an Liebfrauenschule

„Heimlicher“ erster Schultag für Viertklässler

Nottuln

„Wie viele Fächer hat man in der 5. Klasse?“ „Wie funktioniert der Vertretungsplan?“ „Was gibt es in der Kantine McSchmeck?“ Viele Fragen hatten die Viertklässler Nottulner Grundschulen bei einem Besuch in der Liebfrauenschule mitgebracht. Nun wissen sie auch, welche Rolle Spinnenbeine an der Schule haben ..

Die Abteilungsleiterin für die Jahrgänge fünf bis sieben, Maike Stahl, begrüßte ihre jungen Gäste.. Foto: Liebfrauenschule Nottuln

Besondere Freude herrschte jetzt an der Liebfrauenschule, denn nach dem Ausfall im Vorjahr konnten nun die Viertklässler der Nottulner Grundschulen wieder zur Hospitation an die Sekundarschule kommen. Den Beginn machte die St. Martinusschule, gefolgt von der Sebastianschule Darup und der Astrid-Lindgren-Schule. Circa 130 Schülerinnen und Schüler folgten der Einladung. Die Appelhülsener Marienschule musste ihren Besuch coronabedingt absagen, bedauert die Liebfrauenschule in einer Pressemitteilung.

Führung durch die Schule mit Paten

Zunächst begrüßten Schulleiter Heinrich Willenborg und Maike Stahl, Abteilungsleiterin für die Jahrgänge 5 bis 7, ihre Gäste im Zentrum der Schule. Dann wurden die Schülerinnen und Schüler in Kleingruppen aufgeteilt. Gemeinsam mit zwei bis drei Paten aus den 10. Klassen machten sie eine Führung durch das Gebäude und über das Schulgelände. Sie erhielten so Einblick in verschiedene Klassen- und Fachräume wie den Technik-, den Informatik- oder den Biologieraum.

Außerdem besuchten sie das Nebengebäude mit der Bibliothek und dem Musikraum, das ehemalige Internatsgebäude mit den großzügigen Räumen für den Unterricht im Fach Darstellen und Gestalten und die Turnhalle. Bei der Führung durfte auch ein Blick in die Kantine „McSchmeck“ mit der Küche für den Unterricht im Fach Hauswirtschaft sowie in die Übermittagsbetreuung nicht fehlen.

Haustiere, Computer und Geschwister

In lockerer Atmosphäre kamen die Grundschülerinnen und -schüler unterwegs mit ihren Paten ins Gespräch, beispielsweise über Haustiere, Computer oder Geschwister, die bereits die Sekundarschule besuchen. Fragen wie „Wie viele Fächer hat man in der 5. Klasse?“ oder „Wie funktioniert der Vertretungsplan?“ wurden geduldig beantwortet. Auch das ein oder andere „Geheimnis“ wurde gelüftet, zum Beispiel, dass im Biologieunterricht Spinnenbeine unter dem Mikroskop untersucht werden.

Im Anschluss nutzten die Gäste die Gelegenheit, im Unterricht unterschiedlicher Fächer zu hospitieren und so den Unterrichtsalltag an der Liebfrauenschule kennenzulernen. Eine Gruppe, die den Matheunterricht von Fachlehrer Philipp Roberg in der Klasse 6a besuchte, zeigte sich begeistert, denn hier wurde Bruchrechnen mit dem sogenannten „LÜK-Kasten“ geübt und die Aufgaben von Schüler zu Schüler vermittelt. Wer das kleine Einmaleins beherrschte, konnte gleich mitrechnen.

Nach zwei Unterrichtsstunden endete der jeweilige Besuch. Für den ein oder anderen Gast war dies sicher schon der erste „heimliche“ Schultag an der Liebfrauenschule.

Termine 2022

Gerne begrüßt Abteilungsleiterin Maike Stahl die Eltern der Viertklässler zu einem Infoabend am 13. Januar (Donnerstag) um 19.30 Uhr. Ob der Infoabend in Präsenz oder digital stattfinden kann, wird rechtzeitig auf der Schulhomepage, in der Tageszeitung und in den sozialen Medien und in den bekannt gegeben. Dasselbe gilt auch für den Nachmittag der offenen Tür, der regulär am 14. Januar (Freitag) von 15.30 bis 18 Uhr stattfinden soll. Die Anmeldungen für das neue Schuljahr finden dann in der Woche nach den Halbjahreszeugnissen vom 31. Januar zum 3. Februar (Montag bis Donnerstag) jeweils von 15.30 bis 18 Uhr und am 4. Februar (Freitag) von 8 bis 14 Uhr statt. Hierfür werden die Eltern der Viertklässler gebeten, sich ab Januar auf der Homepage www.ls-nottuln.de/schulwechsel einen Termin zu buchen, heißt es abschließend.

Startseite
ANZEIGE