1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Kapazitäten für den Vollausbau

  8. >

Glasfaserhauptverteiler aufgestellt

Kapazitäten für den Vollausbau

Nottuln

Die Aufstellung der beiden Hauptverteiler ist ein weiterer Schritt zur Glasfasertechnologie im Ortsteil Nottuln. Auch wenn noch kein genauer Termin für den Start der Leitungsarbeiten feststeht, rechnet die Deutsche Glasfaser damit, das zum Jahresende die ersten Anschlüsse aktiviert werden.

Von Ludger Warnke

Die Anlieferung des Glasfaserhauptverteilers für den Ortsteil Nottuln markiert einen weiteren Schritt beim Breitbandausbau in der Gemeinde. Wirtschaftsförderer Christian Driever, Technischer Werkeleiter Daniel Krüger, Lisanne Wegner von der Liegenschaftsverwaltung der Gemeinde und Deutsche-Glasfaser-Projektleiter Christian Baumert (v.l.) freuen sich auf den baldigen Baubeginn im Ortsteil Nottuln. Foto: Ludger Warnke

Kurzfristig war am Mittwochvormittag der Niederstockumer Weg versperrt. Ein großer Schwerlastkran hatte seine Stützen ausgefahren und platzierte am langen Ausleger ein 25,5 Tonnen schweres „Teil“ auf seinen endgültigen Platz an der Hummelbachpromenade. Bei dem „Teil“ handelte es sich um den zentralen Glasfaser-Hauptverteiler für den Ortsteil Nottuln. Ein zweiter Verteiler, ungefähr halb so groß, ist kurz darauf am Parkplatz Buckenkamp aufgestellt worden.

Die Aufstellung der Hauptverteiler ist ein weiterer Schritt zur Glasfasertechnologie im Ortsteil Nottuln. Nach Auskunft von Christian Baumert, Projektleiter bei der Deutschen Glasfaser, steht ein genauer Termin für den Start der Leitungsarbeiten noch nicht fest, man befinde sich gerade in der Abstimmung für die Vergabe der Aufträge.

Zentrale Funktion im Glasfasernetz

Die beiden neuen Hauptverteiler übernehmen eine wichtige Funktion. Das zen­trale, von Darup kommende Glasfaserkabel wird durch den Ort zum Hauptverteiler geführt. Vom Hauptverteiler zweigen die Glasfaserkabel zu den einzelnen Haushalten ab. Da die Deutsche Glasfaser für Nottuln einen Vollausbau plant, wie Projektleiter Baumert betont, sind die Verteiler entsprechend dimensioniert. Der Verteiler am Niederstockumer Weg hat eine Kapazität von 3700 Haushalten, der am Buckenkamp von 1500 Haushalten. Aktuell gibt es im Ortsteil Nottuln rund 3400 Haushalte. „Wir haben also genügend Reserven, um bei weiterem Wachstum des Ortsteils auch künftig alle neuen Haushalte mit Glasfaser bedienen zu können“, so der Projektleiter.

Freude über Fortgang des Projekts

Wirtschaftsförderer Christian Driever, der sich zusammen mit dem Technischen Werkeleiter Daniel Krüger und Lisanne Wegner aus der Liegenschaftsverwaltung der Gemeinde Nottuln einen Eindruck vom Hauptverteiler verschaffte, freute sich riesig über den Fortgang des Glasfaserprojekts. „Wir sind sehr froh, dass es mit der Nachfragebündelung doch noch geklappt hat“, betonte Driever. Positiv sei, dass auch die Schulen alsbald an die Glasfaser angeschlossen werden.

Nachdem die Leitungsarbeiten in Darup, Schapdetten und Appelhülsen bis auf einige wenige Restmaßnahmen abgeschlossen sind, zog Daniel Krüger für die Gemeinde eine positive Bilanz. Insgesamt habe das gut funktioniert, auch wenn es an der einen oder anderen Stelle mal Probleme gegeben habe.

Nun ist Nottuln an der Reihe. Projektleiter Christian Baumert ist sich sicher, dass nicht nur die Leitungsarbeiten in diesem Jahr durchgeführt werden, sondern bis Jahresende auch schon erste Anschlüsse aktiviert sind.

Startseite