1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Karneval fällt nicht komplett ins Wasser

  8. >

KG Nottuln lädt ein

Karneval fällt nicht komplett ins Wasser

Nottuln

Echte Karnevalisten lassen sich auch durch eine Pandemie nicht einschüchtern: „Wir bleiben närrisch, in jovelen wie auch schofelen Zeiten!“, heißt es von Seiten der KG Nottuln. Und es gibt diesmal sogar zwei närrische Termine.

Die Garden werden nicht auftreten können – hier ein Archivbild vom Vortanzen im Forum des Rupert-Neudeck-Gymnasiums. Aber ganz fällt der Karneval in Nottuln dann doch nicht ins Wasser. Foto: KG Nottuln

Die aktuelle Entwicklung der Infektionen sowie der gesamte Verlauf der Corona-Pandemie lässt weiterhin wenig Spielraum für Karnevalsaktivitäten. Das schreibt die Karnevalsgesellschaft (KG) Nottuln jetzt in einer Pressemitteilung,

Einen närrischen Fahrplan, wie in der Vergangenheit üblich, werde es in der bekannten Form in dieser Session daher erneut nicht geben. Eine Verschiebung des Rosenmontagszugs in den Sommer sei nicht geplant, so die KG.

Trotz der coronabedingten Einschränkungen gilt auch für die Nottulner Karnevalisten: „Wir bleiben närrisch, in jovelen wie auch schofelen Zeiten!“ Aus diesem Grund findet unter Einhaltung der geltenden Corona-Schutzbestimmungen am 26. Februar (Samstag) um 11.11 Uhr bei musikalischer Untermalung die Schlüssel- und damit Machtübergabe an die Nottulner Närrinnen und Narren vor dem Rathaus statt. „Über Zuschauerinnen und Zuschauer würden wir uns sehr freuen“, so KG-Präsidentin Vivien Heitmann. Sie bittet jedoch darum, auf ausreichend Abstand zu achten und einen Mundschutz zu tragen.

Um den Menschen in den Altenwohnheimen etwas Freude zu bereiten, planen die Hummelbienchen zusammen mit ihrer Trainerin Sarah Anschlag wieder eine Überraschung, die jeweils mit einer kleinen Abordnung überreicht wird.

Außerdem findet in Abstimmung mit Pfarrdechant Norbert Caßens auch in diesem Jahr am 27. Februar (Sonntag) um 11 Uhr wieder die traditionelle Karnevalsmesse statt, zu der alle Interessierten eingeladen sind.

„Helfen Sie mit, dieses Virus zu besiegen“, rufen Vivien Heitmann und stellvertretender Vorsitzender Sven Winkler auf. „Jeder kann durch Einhaltung der Schutzmaßnahmen und ergänzend dazu, dass er sich impfen lässt, mithelfen, sodass wir möglichst bald wieder gemeinsam feiern können.“

Startseite
ANZEIGE