1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Kirsten Keller neue Vorsitzende

  8. >

Kaufmannschaft Nottuln will wieder präsenter werden

Kirsten Keller neue Vorsitzende

Nottuln

Die Nottulner Kaufmannschaft geht mit einer neuen Führungsspitze in die Zukunft: Gerri Wallace stellte sich bei der Jahreshauptversammlung nicht erneut als Vorsitzender zur Verfügung – und übte in seiner Begründung Selbstkritik. Seine Nachfolgerin hat schon Pläne.

Von Iris Bergmann

Der Vorstand der Nottulner Kaufmannschaft mit dem Bürgermeister (v.l.): Martina de Francesco, Gerri Wallace, Susanne Wulfers-Maulhardt, Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes, Kirsten Keller und Frank Göcke. Im Bild fehlt Jürgen Wulfers. Foto: Iris Bergmann

„Ich denke, ich habe nicht den richtigen Ton getroffen, um die Kaufmannschaft nach außen darzustellen.“ Gerri Wallace übte auf der Generalversammlung der Nottulner Kaufmannschaft ehrliche Selbstkritik. Nach etwa zehnjähriger Zeit als erster Vorsitzender stellte er bei der turnusgemäßen Neuwahl seinen Posten zur Verfügung. Als seine Nachfolgerin wurde einstimmig Kirsten Keller gewählt.

Nur sehr wenige Mitglieder hatten sich am Mittwochabend zur Versammlung im Café-Restaurant Auszeit eingefunden, unter ihnen Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes. Noch-Vorsitzender Gerri Wallace führte durch die Tagesordnung, die relativ kurz ausfiel. Im Jahresrückblick fand sich aufgrund der Pandemie lediglich der Diskussionsabend zur Bundestagswahl, der jedoch großen Anklang gefunden hatte und sehr erfolgreich war. Auch die Regularien wie das Vortragen des Kassenberichtes, das Okay der Kassenprüfer sowie die Entlastung des Vorstandes verliefen reibungslos.

Neue Vorsitzende will Impulse setzen

Zur Wahl standen neben dem ersten Vorsitzenden auch der Kassierer sowie zwei Kassenprüfer. Da der bisherige Kassierer Sebastian El Saqqa den Verein verlassen hatte, übernahm nach einstimmiger Wahl Susanne Wulfers-Maulhardt diesen Posten. Als neuer Beisitzer neben Martina de Francesco und Frank Göcke fungiert nun Gerri Wallace. Die neuen Kassenprüfer sind Christian Driever und Volker Richter.

„Wir brauchen eine neue Führung, um den Verein wieder nach vorne zu bringen“, leitete Gerri Wallace die Neuwahl des Vorsitzes ein und übte an seinem eigenen Einsatz ehrliche Selbstkritik. „Es verdient großen Respekt zuzugeben, dass Sie den Ton nicht getroffen haben“, betonte der Bürgermeister. Mit der Wahl von Kirsten Keller soll der Verein nun neue Impulse bekommen. „Ich möchte die Kaufmannschaft bei den Nottulnern wieder präsenter machen“, plant sie. Es sei zu schade, solch einen traditionellen Verein sterben zu lassen.

Frühlingsfest am 7. und 8. Mai

Mit dem Frühlingsfest am 7. und 8. Mai (Samstag und Sonntag) will die Kaufmannschaft zeigen, dass sie noch da ist. „Das Fest wird stattfinden, komme, was da wolle“, versprach Wallace. Es soll viel Livemusik und Unterhaltung, gutes Essen, einen Trödel- und Kinderflohmarkt und natürlich verschiedene Aussteller geben. Einige Plätze seien aber noch zu vergeben. Auch Nottulner Vereine können sich beteiligen. Für sie werde keine Standgebühr erhoben. „Wir wollen es mal richtig krachen lassen!“, so das Motto.

Die neue Vorsitzende

Startseite
ANZEIGE