1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Klassik, Pop und Salsa erklingen

  8. >

Mallet-Ensemble „Rosewood & Rhythm“ feiert Jubiläum

Klassik, Pop und Salsa erklingen

Nottuln

In Nottuln hat der Name „Rosewood & Rhythm“ einen guten Klang. Denn das Ensemble steht mit seinen verschiedenen Mallet- und Percussion-Ins­trumenten für Musikgenuss besonderer Qualität. Jetzt gibt es nach langer Pause wieder ein Konzert.

Die jungen Musikerinnen und Musiker von „Rosewood & Rhythm“ in Aktion: am Marimbafon Josefine Höppener (l.) und Pia Büttner, am Vibrafon Simon Döring (Mitte), ebenfalls am Marimbafon Florian Wilming (r.) und Jonah Eggenkemper. Foto: Paul Langner

Nach fast zwei Jahren coronabedingter Pause kann das Ensemble „Rosewood & Rhythm“ bei seinem jährlichen Konzert wieder den schönen und einzigartigen Klang verschiedener Mallet- und Percussion-Ins­trumente präsentieren.

Die fünfköpfige Gruppe, bestehend aus Simon Döring, Jonah Eggenkemper, Josefine Höppener, Florian Wilming und Pia Büttner, wird ihr facettenreiches Programm unter Leitung von Schlagzeuglehrer Wolfgang Fuchs am 29. August (Sonntag) um 16 Uhr in der Alten Amtmannei darbieten.

Zehn Jahre „Rosewood & Rhythm“

Schon seit vielen Jahren ist das Ensemble fester Bestandteil des Musiklebens in der Gemeinde Nottuln und begeistert sein Publikum stets mit seinem Können. Dieses Jahr begeht „Rosewood & Rhythm“ sein zehnjähriges Bestehen, das die Musiker mit vielen neu eingeübten Stücken beim Konzert feiern möchten.

Wolfgang Fuchs, Schlagzeug- und Percussionlehrer, leitet das Mallet-Ensemble "Rosewood & Rhythm". Foto: Markus Hoeppener

Das Programm bietet eine bunte Mischung aus Klassik, Pop und Salsa. Ein besonderes Highlight im Programm stellt das bekannte Stück „Music“ von John Miles dar. Bei der Version, die die Mitglieder des Ensembles präsentieren, wird die Solo-Stimme am Vibrafon zu hören sein. Begleitet wird sie von Marimbafon und Schlagzeug. Die Mischung des metallischen Klanges des Vibrafons und des weichen Tones der Marimba verleiht auch dem weltweit bekannten Rock & Roll-Song „Great Balls of Fire“ von Jerry Lee Lewis einen ganz neuen Sound. Neben vielen weiteren Ensemblestücken wird Simon Döring auch drei Solostücke präsentieren, bei denen er durch das Spielen mit vier Schlägeln sein Können unter Beweis stellt.

Die Musikergruppe wird bei ihren zwei- bis dreiwöchentlichen Proben intensiv angeleitet von ihrem Schlagzeuglehrer Wolfgang Fuchs, der beim Konzert selbst mehrere Stücke seiner Schüler am Schlagzeug begleiten wird.

Freier Eintritt zum Konzert

Der Besuch des Konzertes ist auch dieses Jahr wieder kostenfrei. Aufgrund der Corona-Pandemie ist die Besucheranzahl jedoch begrenzt, weshalb die Musiker darum bitten, dass sich Interessierte bei Simon Döring (Mail: simon.doering98@gmail.com) oder telefonisch zwischen 17 und 19 Uhr unter 01 78/ 8 17 89 73 anmelden. Hierbei soll der vollständige Name aller Personen, die mitkommen möchten, angegeben werden. Zudem sind alle Gäste angehalten, die Regeln der am 29. August (Sonntag) geltenden Corona-Schutzverordnung einzuhalten.

Startseite