Kolping

Kolping-Kreuz mit neuem Wetterschutz

Nottuln

Unbekannte haben den kupfernen Wetterschutz vom Kolping-Kreuz auf dem Draum entwendet. Nun konnte der Schaden behoben werden – dank großzügiger Hilfe.

Ludger Warnke

Gerd Hülsbömer und Ursula Thelen freuen sich, dass der Schaden am Kolping-Kreuz auf dem Draum nun behoben werden konnte.   Foto: Ludger Warnke

Die Kolpingsfamilie Nottuln ist erleichtert: Das bekannte Kolping-Kreuz auf dem Draum ist wieder vor der Witterung geschützt.

„In diesem Sommer haben Unbekannte die Kupferbleche auf dem Kreuzdach abgerissen und gestohlen“, schildert Gerd Hülsbömer von der Kolpingsfamilie.

Hilfe bei der Behebung des Schadens war aber schnell gefunden. Die Firma Werner Denter fertigte neue Bleche an und montierte sie auch. Zuvor waren diese Bleche von der Firma Ralf Humberg in einem passenden Farbton pulverbeschichtet worden, um eine lange Haltbarkeit zu erreichen. „Beide Firmen haben dankenswerter Weise das Material und die Arbeitskosten gesponsert, wofür sich die Kolpingsfamilie sehr bedankt“, freute sich Kolpingvorsitzende Ursula Thelen.

Werner Denter war es übrigens eine „Herzensangelegenheit“, den Schaden umgehend zu reparieren, hatte er doch schon 1977 an der Herstellung und Errichtung des Kreuzes mitgearbeitet.

Das Kreuz auf dem Draum wurde 1977 von der Gruppe Junge Erwachsene der Kolpingsfamilie als Gruppenaktion errichtet und in den Folgejahren bei Bedarf von der Gruppe Altkolping/Männerrunde renoviert und gepflegt, erzählt Gerd Hülsbomer. 1998 stellte die Kolping-Männerrunde eine Sitzbank neben dem Kreuz auf.

Startseite