CDU-Gemeindeverband

Kompromissbereit in die Zukunft

Nottuln

Dr. Julian Allendorf übernimmt den Vorsitz im CDU-Gemeindeverband. Er möchte Eindimensionalität vermeiden und die Kompromissbereitschaft stärken.

Ludger Warnke

Der CDU-Gemeindeverband führte in seiner Versammlung Wahlen zum Gemeindeverbandsvorstand durch. Den neuen Vorstand bilden (v.l.): Martin Gesmann. Marco Upmann, Roswitha Roeing-Franke, Georg Schulze Bisping, Arnd Rutenbeck, Norbert Gosekuhl, Margarete Große Wiesmann, Dr. Julian Allendorf, Dr. Andrea Quadt-Hallmann, Sebastian Schulz, Benedikt Wessling, Dirk Mannwald und Hartmut Rulle. Foto: CDU Nottuln

Mit dem Rückenwind aus der erfolgreichen Kommunalwahl geht die CDU in der Gemeinde Nottuln in die Wahlkämpfe für die Bundestagswahl im September dieses Jahres und für die NRW-Landtagswahl im kommenden Jahr. Dass Ministerpräsident Armin Laschet Kanzlerkandidat der Unionsparteien ist, begrüßt Dr. Julian Allendorf sehr. „Armin Laschet kann inte­grieren. Er ist Mittler und Moderator, aber kein Opportunist“, zählt der neue Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbandes im WN-Gespräch einige Qualitäten auf.

Unter Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen führte die CDU im Appelhülsener Bürgerzentrum eine Parteiveranstaltung durch. Einerseits ging es um die Wahl von elf beziehungsweise zehn Delegierten für die Aufstellungsverfahren zur Bundestags- und zur Landtagswahl, andererseits nutzte die CDU das Treffen dazu, um kurz und knapp die Regularien einer Jahreshauptversammlung durchzuführen. Im Mittelpunkt standen dabei die Wahlen zum Gemeindeverbandsvorstand. Dirk Mannwald, der die vergangenen vier Jahre den Gemeindeverband geführt hat, stellte sich nicht erneut zur Wahl und möchte sich künftig vor allem auf die Ratsarbeit konzentrieren. Er wirkt als Beisitzer weiter im Vorstand mit.

Dirk Mannwald weiter als Beisitzer dabei

Mannwald zog in seinem Bericht ein positives Fazit der vergangenen Jahre. Es sei gelungen, die CDU in der Gemeinde besser zu vernetzen und Kontakte und Kooperationen zu und mit den anderen Parteien zu intensivieren. Ein gutes Beispiel dafür ist der Erfolg des gemeinsamen Bürgermeisterkandidaten gewesen. Dabei habe man gleichzeitig das eigene Profil schärfen können, erläuterte Mannwald im WN-Gespräch. Er dankte dem gesamten Vorstandsteam für die gute Zusammenarbeit.

Auf gute Zusammenarbeit setzt auch Julian Allendorf, der bislang schon Ortsvorsitzender in Nottuln ist und nun auch auf Gemeindeebene der Partei vorsteht. Er sieht den Gemeindeverband vor allem in einer koordinierenden Rolle. Über die Ortsverbände in Nottuln, Appelhülsen, Darup und Schapdetten sei die CDU nah an den Menschen. „Die Ortsverbände behalten ihre wichtige Rolle. Sie sind weiter unser Nukleus“, betonte Allendorf.

„Ortsverbände sind unser Nukleus“

Als neuer Gemeindeverbandsvorsitzender möchte er mit dazu beitragen, den Bürgern Politik mehr als bisher auch über digitale Kanäle zu vermitteln. So könnte das erfolgreiche Format #CDUkonkret auch für die Ortsverbände genutzt werden. Eine digitale Bürgersprechstunde zähle ebenfalls zu den künftigen Angeboten.

Allendorf untermauerte den Anspruch der CDU, die Zukunft der Gemeinde aktiv mitzugestalten. Dabei hob er die besondere Bedeutung des Kompromisses als Lösungsansatz hervor. „Der Kompromiss ist eine vernünftige Art, widersprüchliche Interessen auszugleichen. Er lebt von der Achtung der gegnerischen Positionen und gehört zum Wesen der Demokratie.“ Es gelte, den Kompromiss als veritable Lösung von Meinungskonflikten neu zu erklären und zu stärken in Zeiten zunehmender Individualisierung, in der vermeintlich die Interessen des oder der Einzelnen mehr wiegen als das Gemeinwohl. „Gleichzeitig gilt es, alle Perspektiven in den Blick zu nehmen. Eindimensionalität hilft in der Sache nicht weiter.“

Dem neuen Vorstand des CDU-Gemeindeverbandes Nottuln gehören folgende Mitglieder an: 1. Vorsitzender Dr. Julian Allendorf; stellvertretende Vorsitzende Margarete Große Wiesmann und Marco Upmann; Schriftführerin Dr. Andrea Quadt-Hallmann; Schatzmeister Arnd Rutenbeck; Mitgliederbeauftragter Georg Schulze Bisping; Beisitzer: Martin Gesmann, Norbert Gosekuhl, Dirk Mannwald, Heinz Mentrup, Roswitha Roeing-Franke, Sebastian Schulze, Martin Seifert und Benedikt Wessling.

Startseite