1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Künstler beleuchten Verwandlungen

  8. >

Kultur in Nottuln

Künstler beleuchten Verwandlungen

Nottuln

Werke des Bildhauers Prof. Thomas Duttenhoefer aus Darmstadt und des Malers Gan-Erdene Tsend aus Münster stehen im Mittelpunkt einer neuen Ausstellung in der Nottulner Galerie Hovestadt. Der Anlass dafür ist ein kleines Jubiläum.

Ein neues Bild von Gan-Erdene Tsend zeigt seine besondere Spiegelbild-Technik vor der Zugbrücke der Burg Vischering. Foto: Gan-Erdene TsendProf. Thomas Duttenhoefer

Wandel, Verwandlung, neue Perspektiven – das ist ein Thema, mit dem sich die Menschen derzeit in den unterschiedlichsten Lebensbereichen auseinandersetzen. Da passt es ganz hervorragend, zwei Künstler zu präsentieren, die sich in ihrem Werk beständig mit der Transformation und der Metamorphose beschäftigen. So heißt es in der Ankündigung einer neuen Ausstellung anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Galerie Hove­stadt, die am Sonntag (21. November) um 12 Uhr eröffnet wird und den Titel „Verwandlungen. Der Künstler als Alchemist“ trägt.

Der Bildhauer Prof. Thomas Duttenhoefer aus Darmstadt und der Maler Gan-Erdene Tsend aus Münster loten in ihren Arbeiten Aspekte von Trennung und Transformation, von Aufbruch und Neuschöpfung in künstlerisch unterschiedlichen Medien aus. Beide gehören zu den Alchemisten, die aus Farbe, Gips und Bronze Alltagsgeschichten und mythologische Sagen in das Gold der Kunst verwandeln, erklärt Galeristin Dr. Gabriele Hovestadt.

Die Vordergründigkeit des Scheins beschäftigt beide Künstler. Während der Maler eine Welt kreiert, in der die Existenz von Verlust und Traum über zwei Bildebenen geschildert werden, umkreist der Bildhauer die Protagonisten der antiken Welt (Minotaurus, Daphne, Pan) und entschlüsselt ihre zutiefst menschlichen, tragischen Abgründe. Die Auf- und Erlösung findet in beiden künstlerischen Positionen eine überaus ästhetische Umsetzung, die zeitlose Gültigkeit besitzt, heißt es in der Einladung zur Ausstellung.

Gan-Erdene Tsend, mit dem die Galerie bereits seit acht Jahren zusammenarbeitet, wird anwesend sein.

Am Wochenende 27./28. November von 15 bis 18 Uhr (Samstag) und von 11 bis 15 Uhr (Sonntag) wird die Goldschmiedemeisterin Barbara Kämereit aus Schapdetten exklusive Einblicke in ihre Schmuckkompositionen geben. Bei Kaffee und Selbstgebackenem können sich alle Interessierten mit Kunst und Schmuckdesign auf die Adventszeit einstimmen.

Die Ausstellung dauert bis zum 23. Januar.

Startseite
ANZEIGE