1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Leichtathletik-Förderverein startet durch

  8. >

DJK Grün-Weiß Nottuln

Leichtathletik-Förderverein startet durch

Nottuln

Der Förderverein Leichtathletik ist am Donnerstag aus der Taufe gehoben worden. Die Leichtathleten der DJK Grün-Weiß Nottuln setzen einige Hoffnungen in ihn.

Von Iris Bergmann

Freuen sich über den neuen Förderverein (v. l.): Heike Siedling (2. Vorsitzende und Schriftführerin), Vorsitzender Nils Altenburg, Gerd Voigt (1. Mitglied), Tobias Petrasch (Mitgliederverwaltung und Kassenführung) sowie Kassenprüfer Gerd Sievers. Im Bild fehlen Oskar Enseling (Mitgliederverwaltung und Kassenführung) sowie Kassenprüferin Ulrike Walter. Foto: Iris Bergmann

Was lange währt, wird endlich gut. Das gilt auch für die Leichtathleten der DJK Grün-Weiß Nottuln: Sie hoben am Donnerstag den Förderverein Leichtathletik aus der Taufe. Die Idee kam schon vor vielen Monaten aus dem Vorstand der Leichtathleten. Aber die Gründung eines Vereins braucht Vorlauf. Für weitere Verzögerungen sorgte die Corona-Pandemie. Nun aber ist es geschafft – und Nils Altenburg wurde auf der Gründungsversammlung im Gasthaus Denter zum Vorsitzenden gewählt.

„Das Ziel des Fördervereins soll es sein, den nächsten Schritt in Richtung Leistungssport zu gehen und uns breiter aufzustellen“, machte Stefan Bolz, Vorsitzender der Leichtathletikabteilung, klar. Vor allem wolle man die Kooperation, die mit dem Stift Tilbeck bestehe, weiter ausbauen, was Markus Grotthoff als dessen Vertreter, sehr begrüßte. Bereits seit einigen Jahren beteiligen sich die Bewohnerinnen und Bewohner der Häuser des Stiftes am Stiftslauf, am Kindertriathlon und absolvieren ihr Sportabzeichen.

Richtung Leistungssport gehen und breiter aufstellen

Am Donnerstag nun wurden alle Formalitäten zur Gründung des Vereins durchgeführt. Eine große Hilfe war im Vorfeld das engagierte DJK-Mitglied Gerd Voigt. Der pensionierte Richter half unter anderem beim Ausformulieren der Satzung. Ehrensache, dass Voigt auch Mitglied des Fördervereins wurde. „Und zwar als Mitglied mit der Nummer eins“, schmunzelte Stefan Bolz.

Für den Vorstand konnte mit Nils Altenburg ein ehemaliger Leichtathlet gewonnen werden. In der Jugend war er sehr erfolgreich für Grün-Weiß und die LG Brillux auf Mittelstrecken gestartet. Der Nottulner Familienvater fühlt sich nach wie vor der Leichtathletik verbunden, hatte im Vorfeld schon öfter für die Abteilung gespendet und übernahm gern das Amt des Vorsitzenden. Ihm zur Seite als 2. Vorsitzende und gleichzeitig Schriftführerin steht Heike Siedling. Leichtathlet Oskar Enseling und Tobias Petrasch teilen sich die Aufgabe der Kassenführung und der Mitgliederverwaltung. Als Kassenprüfer wurden Gerd Sievers und Ulrike Walter gewählt.

Ein Notar wird nun die Eintragung ins Vereinsregister vorbereiten.

Nils Altenburg Gründungsvorsitzender

Wer den Förderverein durch seine Mitgliedschaft unterstützen möchte, kann den Mitgliedsantrag über die Homepage www.gw-nottuln.de unter Leichtathletik/Förderverein herunterladen und in der Geschäftsstelle abgeben. Der Jahresbeitrag beträgt für Erwachsene über 18 Jahre 36 Euro, Rentner und Pensionäre zahlen 24 Euro, Familien, Gruppen, Vereine oder Organisationen 48 Euro. Kinder, Jugendliche unter 18 Jahren sowie Schüler, Studenten und Wehrpflichtige zahlen nichts.

Startseite