Rupert-Neudeck-Gymnasium

„Lerne lachen, ohne zu weinen“

Nottuln

Er war bissiger Satiriker, aber auch Verfasser erotisch-frecher Chansons. Kurz Tucholsky zählte zu den meistgelesenen Autoren der Weimarer Republik. Ihm widmet das Gymnasium einen ganz besonderen Abend.

wn

Kurt Tucholsky. Foto: dpa

Am 19. September (Donnerstag) veranstaltet das Rupert-Neudeck-Gymnasium um 19 Uhr im Forum einen literarisch-musikalischen Abend über Kurt Tucholsky unter der Leitung von Bernd Vogt und Patrick Gremme.

Kurt Tucholsky (1890-1935), seines Zeichens Journalist, bissiger Satiriker, Literatur- und Theaterkritiker, Lyriker, Verfasser erotisch-frecher Chansons und unermüdlicher Briefeschreiber, zählte zu den meistgelesenen Autoren der Weimarer Republik. Er war ein humorvoll genauer Beobachter menschlicher Schwächen und Unzulänglichkeiten. Seine Texte waren angriffslustig, unverschämt frech, dabei gleichzeitig auch zart und wissend um die Abgründe der menschlichen Seele. Im nationalsozialistischen Deutschland geriet Tucholsky immer mehr unter Druck, bis er ins Ausland gezwungen wurde und seine Bücher auf den Scheiterhaufen der Nazis landeten.

Unermüdlich kämpfte der schreibende Zeitkritiker, Sozialist und Jurist in seinen Werken gegen Nationalismus, Krieg, Spießertum und Missstände in der Justiz. Tucholsky ist als Ankläger von Machtmissbrauch und Militarismus beliebt und umstritten zugleich.

Das Zusammenspiel von Sprache, Musik und den Inhalt verdeutlichen Gemälden und Fotos durchbricht den üblichen Rahmen einer Lesung, schafft eine Atmosphäre, in der Tucholskys Gedichte zu sich selbst kommen. Die Rezitation übernimmt Bernd Vogt, ehemaliger Schulleiter am Gymnasium Nepomucenum Coesfeld und am Clemens-Brentano-Gymnasium Dülmen. Die musikalische Begleitung übernimmt Patrik Gremme (Dülmen).

Die Schüler der Sprachfördergruppe des Rupert-Neudeck-Gymnasiums möchten die Gäste dieses besonderen Abends ab 18.30 Uhr mit einem internationalen Buffet verwöhnen. Der Eintritt ist frei, um Spenden zu Gunsten von Cap Anamur dt. Notärzte e.V. und Grünhelme e.V. wird gebeten.

Startseite