1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Massive Ölspur auf der B 525

  8. >

Polizei und Feuerwehr

Massive Ölspur auf der B 525

Nottuln

Eine Anhängerstütze, die ein Lkw-Gespann auf der Ortsumgehung Nottuln (B 525) verloren hat, sorgte für reichlich Probleme.

wn

Die Feuerwehr Nottuln sicherte die Unfallstelle auf der Ortsumgehung ab. Deutlich zu erkennen an der dunklen Verfärbung ist die Verunreinigung der Fahrbahn durch Motoröl. Foto: Feuerwehr Nottuln

Die Anhängerstütze eines unbekannten Lkw-Gespanns hat am Dienstag (13. April) zu einer rund zweistündigen Sperrung der Ortsumgehung Nottuln (B 525) geführt.

Nachdem das Lkw-Gespann (der Auflieger des Lkw soll orangefarben gewesen sein) die Anhängerstütze gegen 15.50 Uhr auf der Ortsumgehung zwischen Brücke Uphovener Weg und Kreuzung Havixbecker Straße verloren hatte, fuhren zwei Autos über die Stütze, teilte die Polizei mit. An beiden Fahrzeugen führte das zu Schäden am Unterboden. An einem der Pkw riss die Ölwanne. Eine Ölspur bis in den Nottulner Ortskern machte für Reinigungsarbeiten eine Sperrung der Ortsumgehung für rund zwei Stunden nötig.

Hinweise zu dem Unfall erbittet die Polizei Dülmen unter Telefon 0 25 94/79 30.

Zu dem Vorfall wurde auch die Feuerwehr Nottuln gerufen. Sie rückte um 16.15 Uhr aus und sicherte die Unfallstelle ab. Mit der Beseitigung der umfangreichen Verunreinigungen wurde eine Spezialfirma beauftragt.

„Auf dem Rückweg zum Feuerwehrgerätehaus wurde der Löschzug Nottuln mit einem Folgeauftrag von der Kreisleitstelle beauftragt, eine Wohnungstür für den Rettungsdienst und die Polizei zu öffnen“, berichtete Zugführer Joachim Kruse. Erst gegen 18.30 Uhr konnten die Feuerwehrkameraden unter der Einsatzleitung von Michael Brinkmann wieder einrücken.

Startseite