1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Menschen in Afghanistan und Sierra Leone helfen

  8. >

Sponsorenlauf am Rupert-Neudeck-Gymnasium

Menschen in Afghanistan und Sierra Leone helfen

Nottuln

Für den guten Zweck strengt sich die Schulgemeinschaft des Rupert-Neudeck-Gymnasiums gerne an. Der nächste Sponsorenlauf steht vor der Tür. Es geht darum, Spenden für wichtige Hilfsprojekte zu sammeln.

Von und

Afghanistan-Hilfe: Dr. Mohammed Shafieg Jaya bei der Untersuchung eines Kleinkindes. Foto: Cap Anamur/Jürgen Escher

Mit dem Erlös des Sponsorenlaufes, der am Freitag (8. Oktober) stattfindet, wird das Rupert-Neudeck-Gymnasium wieder Hilfsprojekte seiner beiden Partnerorganisationen Cap Anamur/Deutsche Notärzte und Grünhelme unterstützen. Zu diesen beiden von Christel und Rupert Neudeck gegründeten Vereinen steht die Schule in engem Kontakt, regelmäßig berichten Mitarbeiter über die Hilfsprojekte.

Cap Anamur stellt die Verbesserung der medizinischen Versorgung und den Zugang zu Bildung in den Fokus. Aus aktuellem Anlass werden die diesjährigen Spendengelder vor allem für die Ausbildung von Krankenpflegerinnen und Krankenpflegern in Afghanistan genutzt. Nach dem Abzug der internationalen Truppen und aufgrund der sehr schwierigen Sicherheitslage dort haben auch viele Fachkräfte und Akademiker das Land verlassen. Dieser sogenannte „Brain-Drain“ verhindert, dass das Land sich gesellschaftlich und infrastrukturell weiterentwickelt.

Weite Teile des Landes sind medizinisch unterversorgt, vor allem in ländlichen Regionen fehlt es an Ärzten, Hebammen und Gesundheitseinrichtungen. Die langen Anfahrtswege zu den wenigen Krankenhäusern sind für die Landbevölkerung nicht nur gefährlich, sondern auch teuer und für schwer Erkrankte oder hochschwangere Frauen kaum zu bewältigen, berichtet Cap Anamur.

Der Verein ist seit mittlerweile 20 Jahren in Afghanistan tätig und bildet dort Hebammen und Krankenpflegerinnen und -pfleger aus. Im diesjährigen Ausbildungskurs sind nur Frauen.

Die Grünhelme als „Peace Corps“ wollen das friedliche Zusammenleben der Menschen verschiedener Religionen verbessern und setzten dabei vor allem auf Taten: Mit den Spendengeldern des Gymnasiums wird in Maramaia/Sierra Leone eine Grundschule gebaut. Diese steht kurz vor der Fertigstellung. Neben den letzten Arbeiten wie Wände verputzen und anstreichen steht nun noch die Ausstattung der Schule mit Bänken, Pulten und Tafeln an.

Die gesamte Schulgemeinde freut sich auf den Spendenlauf am Freitag und hofft auf gutes Wetter und eine hohe Spendenbereitschaft für die Projekte – ganz im Sinne ihres Namensgebers Rupert Neudeck.

Startseite