1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Mit Blumen die Ortsmitte verschönert

  8. >

„Appelhülsen blüht auf“

Mit Blumen die Ortsmitte verschönert

Appelhülsen

Der Nottulner Ortsteil Appelhülsen, der in diesem Jahr seinen 1000. Geburtstag feiert, soll zu diesem sehr besonderen Jubiläum auch besonders herausgeputzt werden: Dazu soll eine besondere Pflanzaktion beitragen.

Mitglieder der Initiative „Zukunft Appelhülsen“ bepflanzen zusammen mit Peter Wermeling von den Gemeindewerken (r.) die Beete an der Straßenkreuzung in Appelhülsens Ortsmitte. Foto: Gemeinde Nottuln

An der großen Kreuzung in Appelhülsens Ortsmitte brandet der Verkehr an diesem Freitagmorgen. Ein kleines Grüppchen von Appelhülsenern lässt sich von Autos, Motorrädern und Lkw nicht beirren, sondern bepflanzt die Beete am Kreuzungsbereich eifrig mit Stauden, die im Sommer die noch kargen Flächen zum Hingucker werden lassen.

Rund 750 dieser Pflanzen von 16 Arten hat Peter Wermeling, Garten- und Landschaftsbauingenieur bei den Gemeindewerken, eingekauft. Darunter rosablühende Grasnelken, pinkfarbener Sonnenhut, gelbe Schafsgarbe und Katzenminze, die in einem Lilaton erblühen wird. „Sie alle sind insektenfreundlich und vertragen auch längere Trockenperioden“, erklärt Wermeling in einer Pressemitteilung der Gemeinde.

Gestiftet wurden die Blühpflanzen sowohl von der Gemeinde Nottuln als auch von einem Appelhülsener Geschäftsmann. Erstere stellte auch die Arbeitskraft in Gestalt von Peter Wermeling zur Verfügung, der den Mitgliedern der Initiative „Zukunft Appelhülsen‘“ mit Rat und Tat und viel frischem Wasser für die Jungpflanzen zur Seite stand.

1000. Geburtstag

Markus Specking, Sprecher der Initiative, erinnert sich gerne an die Anfrage zurück, die er vor rund sechs Wochen bei der Gemeinde stellte. „Das war vollkommen unkompliziert“, ist Specking dankbar.

Der Nottulner Ortsteil, der in diesem Jahr seinen 1000. Geburtstag feiert, soll zu diesem sehr besonderen Jubiläum auch besonders herausgeputzt werden: Ob sich die Gemeinde vorstellen könne, dieses in Form einer Pflanzaktion zu unterstützen, lautete der Wunsch der Initiative. „So eine tolle Sache unterstützen wir natürlich sehr gerne“, erklärt Peter Wermeling.

Jetzt sind alle Pflanzen gesetzt und ordentlich gewässert, heißt es weiter. Fürs Erste ist also alles getan, damit es Grasnelken, Sonnenhut und Co. gut geht. „Jetzt sind wir als Gemeinde aus der Verantwortung für die Beete heraus“, so Wermeling. Nun ist es an der Initiative „Zukunft Appelhülsen“, sich um das Wohl der Pflanzen und den Zustand der Beete zu kümmern. Das machen die Appelhülsener und Appelhülsenerinnen, die sich im vergangenen Jahr zu dieser Gruppe zusammengeschlossen haben, sehr gerne. „Aber Paten und Patinnen, die sich zusätzlich um die Beete kümmern möchten, sind bei uns gerne gesehen“, sagt Markus Specking. Schließlich soll es zukünftig noch mehr solcher Augenweiden in Appelhülsen geben und nicht nur die Beete an der Kreuzung in der Ortsmitte.

Startseite
ANZEIGE