1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Mit Rückenwind in Richtung Düsseldorfer Landtag gestartet

  8. >

CDU nominiert Dr. Julian Allendorf

Mit Rückenwind in Richtung Düsseldorfer Landtag gestartet

Nottuln

Die CDU nominierte Dr. Julian Allendorf zu ihrem Kandidaten im neuen Wahlkreis Münster III/Coesfeld III. Gegen drei weitere Bewerber setzte sich der Vorsitzende des CDU-Gemeindeverbands Nottuln bei der Nominierungsversammlung durch.

Von Ansgar Kreuz

In der Vorstellungsrede warb Dr. Julian Allendorf um die Unterstützung der CDU-Mitglieder seines Wahlkreises. Foto: Jan-David Runte

Erst im April hatte der Kreistagsabgeordnete Dr. Julian Allendorf den Vorsitz des CDU-Gemeindeverbands Nottuln übernommen, jetzt strebt er den nächsten Schritt auf der politischen Karriereleiter an: Der 31-Jährige wird von der CDU im neu geschaffenen Wahlkreis Münster III / Coesfeld III bei der Landtagswahl am 15. Mai als Kandidat ins Rennen geschickt. Bei der Nominierungsversammlung am Mittwochabend in Münster setzte sich der Nottulner gleich im ersten Wahlgang mit 105 von 205 abgegebenen Stimmen gegen drei Mitbewerber durch, die aus Havixbeck und Münster kamen.

Erfolg im ersten Wahlgang

„Ich war positiv überrascht, dass es gleich im ersten Wahlgang geklappt hat“, freute sich Dr. Julian Allendorf am Tag nach der Nominierung im Gespräch mit dieser Zeitung. „Und ich bin dankbar, dass es keine ganz knappe Entscheidung war.“ Dieses Ergebnis gebe ihm viel Rückenwind für den bevorstehenden Wahlkampf.

Die Stimmung in der Versammlung beschrieb der frisch gekürte CDU-Landtagskandidat mit den Begriffen „positiv“ und „euphorisch“. „Ich hatte den Eindruck, dass die Runde sich hinter den gewählten Kandidaten stellt, wer immer es am Ende sein wird“, ist sich Allendorf sicher, dass er die zum Wahlkreis gehörenden Stadt- und Gemeindeverbände nun geschlossen hinter sich stehen habe.

Stadt und Land in einem Wahlkreis

Der Landtagswahlkreis 85 umfasst die Gemeinden Nottuln und Havixbeck sowie neun Kommunalwahlbezirke im Westen der Stadt Münster. Genau in dieser neu geschaffenen Kombination sieht Dr. Julian Allendorf die Chance, Stadt und Land gemeinsam nach vorne zu bringen. Der Wahlkreis könne eine Blaupause dafür sein, städtische und ländliche Themen vermehrt zusammenzubringen.

Ob Allendorf das Amt des Nottulner CDU-Gemeindeverbandsvorsitzenden als Landtagskandidat und gegebenenfalls später als Landtagsabgeordneter weiter ausüben wird, ist offen. Dazu seien bislang noch keine konkreten Überlegungen angestellt worden. Die Ausübung des Mandats und die Parteiarbeit vor Ort lässt sich aus der Sicht von Dr. Julian Allendorf aber verbinden. Dies ermögliche einen engen Austausch mit der Parteibasis und den Bürgern.

Startseite
ANZEIGE