1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Mundschutz für die Lkw-Fahrer

  8. >

Lokale Wirtschaft

Mundschutz für die Lkw-Fahrer

Appelhülsen

Natascha Schürmann näht in ihrer Freizeit sehr gerne. Davon profitieren nun ihre Kollegen: Denn Natascha Schürmann hat Mundschutzmasken für die Lkw-Fahrer der Hollenhorst Speditionsgesellschaft genäht.

Ludger Warnke

Natascha Schürmann näht Mundschutzmasken für die Lkw-Fahrer. Einer der ersten, der einen solchen Schutz erhielt, war der langjährige Mitarbeiter Jörg Meier. Foto: Hollenhorst Speditionsgesellschaft

Sie sind tagtäglich im Einsatz, befördern Waren von A nach B und stellen so die Versorgung mit Gütern aller Art sicher: Lkw-Fahrer. Auch sie müssen sich, so gut es geht, vor einer Corona-Infektion schützen. Bei der Hollenhorst Speditionsgesellschaft in Appelhülsen ist man nun zur Selbsthilfe übergegangen. Weil Schutzmasken kaum erhältlich sind, griff Natascha Schürmann, Leiterin der Personalabteilung, selbst zu Nadel und Faden und nähte Mundschutzmasken.

Die ersten 25 Masken, jeweils versehen mit dem Namensschriftzug des Unternehmens, sind fertig. Einer der ersten, der einen solchen Mundschutz erhielt, war nun der langjährige Mitarbeiter Jörg Meier.

„Unsere Fahrer sind so viel unterwegs, da ist der persönliche Schutz für sie sehr wichtig“, erläuterte Natascha Schürmann. „Außerdem wünschen immer mehr Kunden, dass die Fahrer nur noch mit einer Maske auf das Betriebsgelände fahren.“

Natascha Schürmann wird nun weitere Mundschutzmasken nähen, damit alle rund 50 Hollenhorst-Fahrer damit ausgerüstet werden können.

Startseite