1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Neues Multifunktionsfeld wird gebaut

  8. >

Den Arminen gehen die Projekte nicht aus

Neues Multifunktionsfeld wird gebaut

Appelhülsen

Steigende Mitgliederzahlen, solide Finanzen und neue Projekte – der Sportverein Arminia Appelhülsen entwickelt sich stetig weiter.

Die Arbeiten haben begonnen. Auf dem ehemaligen zweiten Tennisplatz, der zwischenzeitlich als Kita-Standort genutzt worden war, entsteht nun ein neues Multifunktionsfeld. Foto: SV Arminia

Etwa 45 Arminen sowie Vertreter der Parteien FDP, Grüne und CDU nahmen am Freitagabend an der Mitgliederversammlung des SV Arminia Appelhülsen teil. Und sie erhielten viele Informationen, denn nach der Begrüßung und dem Gedenken an die verstorbenen Mitglieder informierte An­dreas Hüls, 1. Vorsitzender, über die wesentlichen Belange seit der letzten Jahreshauptversammlung. Hüls berichtete insbesondere von steigenden Mitgliederzahlen, die sich der 1100-Mitgliedermarke nähern, vom Beginn der Arbeiten am Multifunktionsfeld sowie von der möglichen Umstellung der Flutlichtanlage auf LED-Technik.

Diesen Monat haben die Arbeiten am ehemaligen zweiten Tennisplatz begonnen, der vorübergehend von der Gemeinde Nottuln und dem DRK als Kindertagesstätte genutzt worden war, erläutert die Arminia in einer Pressemitteilung. „Die Gemeindeverwaltung hat nun ihr Versprechen eingelöst und mit den Arbeiten für den Rückbau zu einem Multifunktionsfeld begonnen. Dafür sind wir der Verwaltung in Person von Frau Doris Block dankbar“, freute sich Hüls auf den neuen Platz, der von den Tennis- und Pickleballabteilungen genutzt werden wird und in den Sommerferien fertig gestellt sein wird.

Flutlichtanlage auf LED-Technik umrüsten

An der Klimaneutralität 2030 der Gemeinde möchten sich die Arminen ebenfalls beteiligen, indem die aktuelle Flutlichtanlage auf LED-Technik umgestellt wird. „Zum einen leisten wir einen Beitrag zur Klimaneutralität, zum anderen sparen wir langfristig Energie und Kosten“, so Hüls. Die Prüfung, ob eine Umwandlung in die klimafreundlichere Beleuchtung möglich ist, wird in den nächsten Wochen erfolgen. Entsprechende Gespräche mit einem Anbieter und der Gemeinde hat der Vorstand bereits geführt.

Es folgte der Bericht des Schatzmeisters Arnd Rutenbeck, der von einer soliden Finanzsituation des Vereins berichtete. „Wir sind finanziell so aufgestellt, dass wir zum einen in diesem Jahr die Entgelte für die Übungsleiter erhöhen konnten und eine gute Eigenbeteiligung für die Umrüstung der Flutlichtanlage beisteuern können“, schloss Rutenbeck seinen Bericht mit einem Dank an die Mitglieder und Übungsleiter ab. Die Übungsleiter seien, so Rutenbeck, die Gesichter des Vereins, die durch ihre Angebote dafür sorgen, dass die Mitgliedschaft bei Arminia sich lohne. Dass die Kasse ordnungsgemäß und gewissenhaft geführt wurde, bestätigten die beiden Kassenprüfer Heinz Volker Küpper und Manfred Reicks mit einem Dank an den Schatzmeister.

Die Aussprache zu den Jahres- und Finanzberichten nutzte Martin Brink, um den anwesenden Politikern als auch dem Vorstand für die Umsetzung des Multifunktionsfeldes zu danken. „Das bringt unsere neue, attraktive Sportart Pickleball noch einmal weit voran. Wir haben sogar schon Anfragen aus Münster, weil es dort dieses Angebot nicht gibt“, berichtete Martin Brink.

Hartmut Rulle wies darauf hin, dass die Politik in einer der nächsten Sitzungen über die Öffnungen der Sportplätze jenseits der Trainingszeiten diskutieren werde. In der letzten Versammlung der Arminen war dies ein Thema, welches Rulle durch die Gemeindeverwaltung hat prüfen lassen.

Arminia gestaltet Ortsjubiläum mit

Unter dem Punkt Verschiedenes wies Andreas Hüls auf die nächsten Aktivitäten im Ort hin, an denen sich der Sportverein beteiligen werde. Beim Schützenfest werden die Arminen das Schützenfest-Café organisieren und beim 1000-jährigen Appelhülsener Jubiläum wird sich der größte Appelhülsener Verein natürlich auch entsprechend einbringen und das Ortsjubiläum mitgestalten. Abschließend dankte der Arminenvorstand Christof Konradt, der bis zum Ende des vergangenen Jahres insgesamt über 25 Jahre als Getränkewart und Leiter des Grillteams tätig war. Eine Würdigung von Konradt wird dann bei der diesjährigen Ehrenamtsparty im August erfolgen.

Arminia-Vorstand

Startseite
ANZEIGE