Alexianer Martinistift Appelhülsen

Notebooks für das Homeschooling

Appelhülsen

Geschäftsführer Andreas Schmitz spricht von einem „Riesenfortschritt“. Das Alexianer Martinistift verfügt nun über eine Grundausstattung an Notebooks für das Homeschooling der Kinder und Jugendlichen. Der Lions Club Baumberge-Münsterland hat dafür wertvolle Hilfe geleistet.

Ludger Warnke

Der Lions Club Baumberge-Münsterland spendete rund 5500 Euro für elf Notebooks, die für das Homeschooling der Kinder und Jugendlichen des Martinistifts eingesetzt werden. Eine wertvolle und wichtige Hilfe, über die sich alle Beteiligten freuen (v.l.): Martinistift-Geschäftsführer Andreas Schmitz, Lions Club-Präsident Dr. Frank Andexer, Dr. Martina Klein (Fundraising Alexianer GmbH), Pädagogischer Leiter Sven Homann und Lions Club-Mitglied Henning Hartmann. Foto: Ludger Warnke

Manchmal kommt Hilfe schneller als erwartet. Im Februar hatten Andreas Schmitz, Geschäftsführer der Alexianer Martinistift GmbH, und Dr. Martina Klein (Fundraising Alexianer GmbH) in einer Online-Besprechung den Mitgliedern vom Lions Club Baumberge-Münsterland das Martinistift und seine Arbeit vorgestellt. Und dabei auf das Problem fehlender Notebooks für das coronabedingte Homeschooling der Kinder und Jugendlichen hingewiesen.

Schnelle Hilfe durch den Lions Club Baumberge-Münsterland

Knapp zwei Monate später kann sich das Martinistift nun über einen Grundstock an Geräten freuen. Der Lions Club Baumberge-Münsterland stellte rund 5500 Euro für elf Geräte zur Verfügung, wie Club-Präsident Dr. Frank Andexer und Lions-Mitglied Sven Hartmann am Montag bei der Übergabe im Martinistift erläuterten. Und nicht nur das: Henning Hartmann, beruflich bei der Gelsenwasser Energienetze GmbH beschäftigt, vermittelte das Martinistift-Anliegen an die Gelsenwasser-Stiftung weiter. Von dort wurden 5000 Euro für zehn Notebooks zur Verfügung gestellt (wir berichteten). Zusammen mit weiteren Geräten, finanziert durch die Aktion Lichtblicke, hat das Martinistift aktuell 51 Laptops für das Homeschooling zur Verfügung.

„Das ist gegenüber dem Status quo ein Riesenfortschritt“, dankte Geschäftsführer Schmitz. Und auch für die Jugendlichen sei das eine Riesenverbesserung.

Notebooks für das Homeschooling

Im Moment gebe es eine offene Finanzierungsfrage in der Jugendhilfe bezüglich der Anschaffung von Notebooks für das Homeschooling, erläuterte Schmitz. Zwar könne man unter gewissen Bedingungen und in langwierigen Antragsverfahren Notebooks für einzelne Jugendliche finanziert bekommen, diese Geräte seien aber an die Person gebunden. Verlässt der Jugendliche das Martinistift, nimmt er das Notebook mit. Die nun angeschafften Notebooks sind im Besitz des Martinistifts und können daher unabhängig von der Person über einen längeren Zeitraum genutzt werden. Die Geräte werden auf die einzelnen Gruppen verteilt. „Die Nutzung erfolgt über einen Gruppenaccount und in enger Abstimmung mit den Erziehern“, schilderte Sven Homann, pädagogischer Leiter des Martinistifts.

„Schularbeit ist ohne Computer heute nicht mehr möglich“, betonte Martina Klein. Auch nach Corona hätten die Geräte daher einen hohen Wert.

136 genehmigte Plätze für Kinder und Jugendliche

Gleichwohl sind die 51 vorhandenen Notebooks nur ein erster Grundstock. Aktuell verfügt die Alexianer Martinistift GmbH über 136 genehmigte Plätze für Kinder und Jugendliche, erläuterte Andreas Schmitz. Rund 50 Kinder und Jugendliche werden vor Ort am Standort in Appelhülsen in Zusammenarbeit mit der Steverschule, Förderschule des Kreises Coesfeld für emotionale und soziale Entwicklung, unterrichtet. Die weiteren Kinder und Jugendlichen leben in Außenwohngruppen in verschiedenen Kommunen in der Umgebung. Ziel sei es, die Ausstattung mit Notebooks für das Homeschooling insgesamt weiter zu verbessern. Deshalb seien weitere Spenden wie die des Lions Club sehr willkommen.

Ehrenamtliches Engagement

„Hilfe zu leisten durch ehrenamtliches Engagement ist eine wichtige Säule unserer Lions-Club-Arbeit“, betonte Club-Präsident Frank Andexer. Die Finanzmittel erwirtschaften die Lions-Club-Mitglieder durch ehrenamtlich organisierte und durchgeführte Aktionen. Andexer erinnerte zum Beispiel an die Berliner-Aktion zu Karneval oder an Benefizkonzerte wie vor Corona in Senden.

Gerne unterstütze man Initiativen und Maßnahmen vor Ort in der Region, vor allem für Kinder und Jugendliche, betonten Andexer und Hartmann. So wurden durch den Lions Club Baumberge-Münsterland, dem aktuell 26 Mitglieder vorwiegend aus Nottuln und Havixbeck, aber auch aus der weiteren Umgebung angehören, in der Vergangenheit zum Beispiel das TiFF in Havixbeck und die Kinderschutzambulanz in Münster gefördert.

Startseite