1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Nottulner besuchen zwei international tätige Unternehmen

  8. >

Nationalfeiertag in Saint-Amand-Montrond

Nottulner besuchen zwei international tätige Unternehmen

Nottuln

Zum französischen Nationalfeiertag reiste eine Delegation aus Nottuln in die Partnerstadt Saint-Amand-Montrond. Neben dem Besuch der Feierlichkeiten wurden auch zwei Unternehmen besichtigt.

Anlässlich des französischen Nationalfeiertags weilte eine Delegation aus Nottuln in der französischen Partnerstadt Saint-Amand-Montrond. Vor der Kulisse des Lac Virlay mit dabei waren auch der gastgebende Bürgermeister Emmanuel Riotte (3.v.r.) und seine Amtskollegen Dr. Dietmar Thönnes (2.v.r.) aus Nottuln und Jaroslaw Margielski (4.v.r.) aus Otwock. Foto: Partnerschaftskomitee Nottuln

Zum 14. Juli, dem Nationalfeiertag in Frankreich, besuchte Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes mit Ehemann die Partnerstadt Nottulns. Traditionell wird die Parade dort bereits am 13. Juli abgehalten.

Auf der vollbesetzten Tribüne konnten die Nottulner, vom Partnerschaftskomitee waren Günter Dieker und Helmut Walter ebenfalls anwesend, die Parade verfolgen. Höhepunkt war der zeitlich exakt abgestimmte Überflug von vier Transportmaschinen der nahen Luftwaffenbasis.

Austausch auf wirtschaftlicher Ebene

Emmanuel Riotte, Bürgermeister von Saint-Amand-Montrond, begrüßte neben den Gästen aus Nottuln auch eine zehnköpfige Delegation aus der Partnerstadt Otwock in Polen. Diese große Delegation feierte mit zwei Jahren coronabedingter Verspätung die 30-jährige Freundschaft, die künftig vor allem in wirtschaftlicher Hinsicht ausgebaut werden soll, berichtet das Nottulner Partnerschaftskomitee in einer Pressemitteilung.

Für die Delegationen begann der Tag mit zwei Betriebsbesichtigungen. Die Firma Inveho Ufo ist spezialisiert auf die Fertigung, Reparatur und Wartung von Güterwaggons, insbesondere im Bereich des Kesselbaus. Das Unternehmen schafft mit 150 Mitarbeitern am Standort einen Umsatz von circa 59 Millionen Euro und ist somit ein bedeutender Wirtschaftsfaktor in der Region. Neben weiteren Standorten in Frankreich gibt es in Brandenburg und Niedersachsen auch deutsche Niederlassungen. Die Kundschaft ist europaweit.

„Ich bin hier schon so oft vorbeigefahren, habe aber diesen Betrieb trotz seiner Größe von fast 17 Hektar bislang nicht wahrgenommen“, zeigte sich Günter Dieker über die Ausmaße und Bedeutung des Unternehmens beeindruckt.

Im Anschluss besuchten die Delegationen die Buchdruckerei Bussiere, ein weiteres international tätiges Unternehmen. Beeindruckend war die Geschwindigkeit, mit der Druckaufträge vom Übersenden der Kundenvorlagen bis zum Endprodukt sowohl in der analogen als auch noch schneller in der digitalen Fertigung produziert werden.

Feuerwerk am Lac Virlay

Höhepunkt und Abschluss des Nationalfeiertages war am Abend des 14. Juli das Boden- und Höhenfeuerwerk am Lac Virlay, einem großen See in der Stadt.

„Der Aufenthalt war wieder einmal von herzlicher Freundschaft geprägt. In vielen Gesprächen haben wir Ideen und Anregungen für zukünftige Austausche bekommen, die die Freundschaft zwischen unseren Kommunen weiter festigen werden,“ zog Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes ein positives Fazit des Aufenthaltes.

Startseite