1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Nottulner sollen Figur „ankleiden“

  8. >

Kunstprojekt des „Blauen Kreises“

Nottulner sollen Figur „ankleiden“

Nottuln

Die Nottulnerinnen und Nottulner sind aufgerufen, bei einem Projekt der Künstlerinnengruppe „Der Blaue Kreis“ mitzuwirken. Geschaffen werden soll eine Sozialplastik.

Von Frank Vogel

Trotzten dem Regen vor dem Rathaus (v.l.): Marianne Barkam, Katja Enseling, Veronika Dunkel-Steinhoff und Andrea Aupers konnten zahlreiche Zettel an der Sozialplastik befestigen Foto: Iris Bergmann

Die Künstlerinnengruppe „Der Blaue Kreis“ setzt auch in diesem Jahr wieder ein partizipatorisches Kunstprojekt um (wir berichteten). Konzeptioniert von Andrea Aupers und gefördert mit Mitteln des Landes, sind unter dem Titel „Dem Wort <-> dem Icon <-> der Sozialplastik Raum geben!“ neben Workshops auch eine Ausstellung und ein Impulsvortrag geplant.

Ausstellung an fünf Orten

Die Ausstellung findet vom 26. bis 29. August (Donnerstag bis Sonntag) an fünf Orten statt: in der Pfarrkirche St. Martinus, in der Stiftsbuchhandlung Esplör, im Einrichtungshaus Ahlers, im Frieling Hagebaumarkt und zum ersten Mal in der Mühle Zumbülte. Eröffnet wird sie im Hagebaumarkt mit Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes am Donnerstag (26. August) um 17 Uhr. Am Freitag (27. August) wird Thönnes einen Impulsvortrag zum Thema „Die Macht der Worte“ halten. Beginn ist um 17 Uhr in der Pfarrkirche. Die Finissage, in deren Mittelpunkt ein Gespräch mit Pfarrdechant Norbert Caßens und dem „Blauen Kreis“ steht, findet am 29. August (Sonntag) nach der Messe um circa 12.15 Uhr statt.

Die diesjährige Gemeinschaftsarbeit ist eine Sozialplastik, deren Grundform die Firma Humberg erstellt hat und die die am Projekt Teilnehmenden ausgestaltet haben.

Kleid aus Worten, Sätzen und Icons

Nun sind die Nottulnerinnen und Nottulner gefragt. Sie sollen helfen, die Figur „anzukleiden“. Das Kleid wird kreiert aus Worten, Sätzen und Icons, die auf farbiges Papier geschrieben werden sollen. Am Donnerstagnachmittag standen Marianne Barkam, Katja Enseling, Veronika Dunkel-Steinhoff und Andrea Aupers mit der Skulptur vor dem Rathaus und luden Besucherinnen und Besucher des Wochenmarktes ein, die Figur mit „Wunschzetteln“ zu bekleiden.

Während der Ausstellung steht die Sozialplastik am Haupteingang der Kirche, bei Regen ist sie überdacht. Der „Blaue Kreis“ freut sich auf viele Teilnehmerinnen und Teilnehmer: „Haben Sie Mut und Freude und beteiligen Sie sich.“

Startseite