1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Radfahren lernen in jedem Alter

  8. >

Neues Angebot des ADFC Nottuln

Radfahren lernen in jedem Alter

Nottuln

Es gibt auch in Nottuln etliche Menschen, die noch nicht oder nicht mehr mit dem Fahrrad fahren können. Die ADFC-Ortsgruppe will für Abhilfe sorgen.

Schulleiter Heinrich Willenborg (2.v.l.) besichtigte das Areal der zukünftigen Radfahrschule des ADFC Nottuln. Günter Dieker, Günter Leffers, Anne Neugebauer und Bernhard Witte (v.l.) freuen sich als ausgebildete Radfahrtrainerinnen und -trainer auf die Aufgabe. Foto: ADFC Nottuln

„Eine Radfahrschule in Nottuln, wofür?“ Nicht selten ernten Vertreter der Nottulner Ortsgruppe des Allgemeinen Deutschen Fahrradclubs (ADFC) solche Kommentare, wenn sie dieses neue Projekt erwähnen. „Es gibt auch in Nottuln einen deutlichen Bedarf. Es gibt viele Mitbürger und Mitbürgerinnen, die zum einen aus den verschiedensten Gründen das Fahrradfahren nie erlernt haben oder die aufgrund negativer Erfahrungen sich nicht mehr trauen, sich aufs Fahrrad zu setzen“, so Günter Dieker vom ADFC Nottuln in einer Pressemitteilung. „Es lohnt sich aber in jedem Alter, mit dem Rad zu fahren, diesem preiswerten und umweltgerechten Verkehrsmittel.“

Der ADFC Nottuln kann auf insgesamt vier engagierte Trainerinnen und Trainer zurückgreifen, die eine Ausbildung durchlaufen haben. „Wir wollen auch in Nottuln ein solches Angebot unterbreiten, das beispielsweise in Münster schon seit vielen Jahren erfolgreich läuft“, so Ortsgruppensprecher Wolfgang Lange. „Wir glauben, dass dies einen wichtigen Beitrag zur notwendigen Verkehrswende leisten kann. Das Fahrrad muss das Mittel der Wahl sein, wenn es um Mobilität in Nottuln geht, so man denn nicht zu Fuß unterwegs ist.“

Vier ausgebildete Trainerinnen und Trainer

Der ADFC will diese Kurse ab dem 25. April (Montag) anbieten. Grundsätzlich umfasst ein Kurs bei Neueinsteigerinnen und Neueinsteigern zehn Doppelstunden, die jeweils montags und mittwochs um 16 Uhr auf dem Schulhof der Liebfrauenschule stattfinden sollen. Der erste Kurs wird also am 25. Mai enden.

Neben der praktischen Ausbildung umfasst der Kurs auch theoretische Anteile. Wissen rund ums Fahrrad und ums Verkehrsrecht wird hier vermittelt, erklärt die ADFC-Ortsgruppe in ihrer Pressemitteilung. Der ADFC stellt die Fahrräder, die besonderen Anforderungen genügen müssen. Die praktische Ausbildung erfolgt in Kleingruppen, bei Bedarf kann auch Einzelunterricht erteilt werden. Ein zweiter Kurs soll dann am 22. August starten.

Die ADFC-Ortsgruppe Nottuln bedankt sich im Vorfeld für die Unterstützung durch Heinrich Willenborg, dem Leiter der Liebfrauenschule, der sich beeindruckt von dem Projekt zeigte. „Ich bin wirklich begeistert, dass solche Angebote nun auch in Nottuln mit unserer Unterstützung laufen können. Es wird Menschen erleichtern, am gesellschaftlichen Leben teilzunehmen“, erklärte Willenborg.

Weitere Einzelheiten können per Mail an nottuln@adfc-ms.de oder telefonisch unter der Rufnummer 0 25 02/31 36 erfragt werden. In Kürze wird das Projekt auch auf der Homepage des ADFC vorgestellt.

Startseite
ANZEIGE