1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Rücksichtnahme ist das A und O

  8. >

An der Ecke Busenbaumstraße/Stiftsstraße kürzen Radfahrer gerne ab

Rücksichtnahme ist das A und O

Nottuln

Wo die Busenbaumstraße in die Stiftsstraße einmündet, heißt es besser: langsam fahren. Nicht nur, weil Verkehrsteilnehmer aus der Busenbaumstraße ohnehin Vorfahrt zu gewähren haben, sondern auch, weil viele Radfahrer über den Gehweg von links abkürzen. Ein Leser hatte deshalb schon mehrere brenzlige Situationen. Die Nottulner Bezirksbeamten raten an dieser Stelle zu besonderer Vorsicht.

Von Henning Tillmann

Die Bezirksbeamten Wendelin Rölle (l.) und Anne Frondziak (r.) mit Kommissaranwärter Jonas Wennemer an der Busenbaumstraße: Hier kürzen Radfahrer gerne über den Gehweg ab. Foto: Henning Tillmann

Fast wie bestellt dauert es beim Ortstermin keine drei Minuten, bis der erste Radfahrer die inoffizielle Abkürzung über den Gehweg nimmt. Die Ecke ist eben sehr verlockend dafür. Wer von der Mauritzstraße kommt und an der Kreuzung in Richtung Ortskern will, der nimmt wohl auch als Radfahrer gerne den Weg über die Fußgängerampel und dann weiter auf direkter Linie über den Gehweg vor dem Restaurant „Bei Maria“ vorbei, statt einen Bogen zu fahren, wie es richtig wäre.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!