Neues Kursangebot „Gastronomie“

Servicekräfte dringend gesucht

Nottuln/Billerbeck.

Servicekräfte in der Gastronomie sind Mangelware. Gastronomen und Tourismusmanagement versuchen mit einem neuen Angebot, das Interesse bei jungen Leuten zu wecken – und bei älteren genauso.

Uwe Goerlich

Foto: Uwe Goerlich

Mit einem neuen „Intensivkurs Servicekraft Gastronomie“ soll das Interesse an diesem vielseitigen und interessanten Beruf geweckt werden. Über die gemeinsame Initiative informierten im Rahmen eines Pressegesprächs in der Weissenburg Gastronomen, Ausbilder sowie Tourismusmanagement und Fachverband Dehoga.

Im „Intensivkurs Servicekraft Gastronomie“ geht es darum, an insgesamt sechs Abenden à drei Stunden Grundkenntnisse aus diesem Bereich zu vermitteln. Hierzu zählen neben dem Erscheinungsbild unter anderem auch Themen wie Lebensmittelhygiene, gastorientiertes Verhalten, Eindecken, Tragetechnik oder Getränkekunde. Tourismus-Managerin Marion Kessens: „Die Teilnehmer sollen nicht nur geschult, sondern in den beteiligten Betrieben der Baumberge auch eingesetzt werden.“

„Angesprochen werden sollen vor allem junge Menschen ab 16 Jahren, die sich für den Beruf interessieren und gegebenenfalls eine dreijährige Ausbildung anschließen wollen“, so Renate Dölling vom Deutschen Hotel- und Gaststättenverband (Dehoga). Aber auch ältere Interessierte werden mit offenen Armen empfangen. Das gilt ebenfalls für ausländische Kräfte, bei denen allerdings gute Deutschkenntnisse Voraussetzung sind. Tinus Niehoff (Weissenburg): „Wenn wir die aus dem Ausland stammenden Kräfte nicht hätten, könnten wir den Schlüssel längst umdrehen.“ Schließlich sei gerade der Gastronomiebereich ein „Vorzeigemodell der Integration“ geworden.

Dringenden Personalbedarf sehen in den kommenden warmen Frühlings- und Sommermonaten auch seine Kollegen auf sich zukommen. Frank Groll: „Der Bedarf an Servicekräften ist groß, und es wird immer schwieriger, gute zu bekommen.“ Daher setzt er mit anderen Gastronomiebetreibern aus der Region Baum-berge – unter ihnen auch Wilhelm Wesseln vom Café 18|97 am Longinusturm – auf die neue Initiative, die schon in anderen Regionen des Landes Erfolg hatte. Denn unter dem Fachkräftemangel leiden Gastronomiebetriebe bundesweit. So gab es im April 2019 laut Agentur für Arbeit insgesamt über 21 000 unbesetzte Stellen. Auf fast 14 000 gemeldete Ausbildungsstellen in der Gastronomie kamen gerade einmal rund 4000 Bewerber. Das Projekt soll nun dazu beitragen, dass es nicht zu eingeschränkten Öffnungszeiten oder Schließungen aufgrund von Personalmangel kommen muss.

Die Ausbildung soll im Mai starten. Der genaue Termin wird noch mitgeteilt. Die Kursgebühr von rund 150 Euro wird erlassen, wenn die Teilnehmer erfolgreich an der Abschlussprüfung teilgenommen haben. Die Ausbildungseinheiten werden Birgit Kauschitz vom Oswald-von-Nell-Breuning-Berufskolleg und Renate Ueding vom Köcheclub Münster leiten.

Anmelden können Interessierte sich über die Homepage www.baumberger-service-kraft.de oder bei Tourismus-Managerin Marion Kessens, 0 25 43/73 15, Mail: kessens@billerbeck.de

Startseite