1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. SPD: „Wir werden das überprüfen“

  8. >

Bahnunterführung Appelhülsen

SPD: „Wir werden das überprüfen“

Appelhülsen

Die SPD hat sich mit dem Thema der Beseitigung des höhengleichen Bahnübergangs in Appelhülsen beschäftigt. Man erwarte von der Bahn den zugesagten Baustart bis spätestens 2025.

Der SPD-Landtagskandidat Thomas Kollmann (r.) und Fraktionsvorsitzender Wolfgang Danziger sahen sich die Situation an der Bahnschranke in Appelhülsen an. Foto: SPD Nottuln

Vor Ort haben sich der SPD-Landtagskandidat Thomas Kollmann aus Münster und der Nottulner SPD-Fraktionsvorsitzende Wolfgang Danziger ein Bild von der Situation an der Bahnschranke in Appelhülsen gemacht. Zwischenzeitlich, so berichtet die SPD in einer Pressemitteilung, sei diese circa 15 Minuten geschlossen gewesen und habe sich der Verkehr auf beiden Seiten auf einer Länge von über 100 Metern gestaut.

„Es waren viele Lieferanten dabei, so auch von UPS, wobei ein Fahrer sich mit Musik und tanzend im Fahrzeug die Zeit vertrieb“, berichten Danziger und Kollmann.

„Der deutschen Bahn sind Verspätungen nicht fremd“, so Thomas Kollmann, „wir erwarten – wie zugesagt – den angekündigten Baustart für die Beseitigung des höhengleichen Bahnübergangs bis spätestens 2025.“ Wolfgang Danziger bestätigte: „Eine Absichtserklärung ist längst noch keine Realisierung.“

Bereits 2019 hätten die CDU-Vertreter Dietmar Panske (Landtag) und Marc Henrichmann (Bundestag) in einer Presseerklärung vollmundig behauptet, dass „der Knoten durchschlagen wurde“. Kollmann kündigte an: „Auf allen Ebenen werden wir die Umsetzung dieser wichtigen Maßnahme überprüfen.“

Startseite
ANZEIGE