1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Top Gastgeber für Wandersleute

  8. >

Jugendherberge Nottuln vom Deutschen Wanderverband zertifiziert

Top Gastgeber für Wandersleute

Nottuln

Wer durch die Region wandert, hat mit der Jugendherberge in Nottuln einen Anlaufpunkt, bei dem er bestens aufgehoben ist. Das hat auch der Deutsche Wanderverband festgestellt und dem Haus eine besondere Zertifizierung zukommen lassen.

Christian Wermert (l.), Touristiker der Gemeinde Nottuln, und Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes (2.v.l.) überreichten jetzt dem Leiter der Jugendherberge Nottuln, Christoph Zumbülte, und seiner Stellvertreterin Heike Hilgenberg die Auszeichnung „Qualitätsgastgeber wanderbares Deutschland“ vom Deutschen Wanderverband. Foto: Gemeinde Nottuln

Zertifizierungen hat die Jugendherberge Nottuln bereits einige. Von „Besonders geeignet für Familien“ über „Besonders geeignet für Musikgruppen“ bis hin zur ADFC-Auszeichnung als „Bett + Bike-Gastbetrieb“. Nun ist noch eine weitere hinzugekommen. Vom Deutschen Wanderverband wurde die Jugendherberge mit dem Zertifikat „Qualitätsgastgeber wanderbares Deutschland“ ausgezeichnet.

Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes und Christian Wermert, Touristiker der Gemeinde Nottuln, überreichten dem Leiter der Jugendherberge, Christoph Zumbülte, und seiner Stellvertreterin Heike Hilgenberg die Urkunde und eine kleine Plakette, die demnächst im Eingangsbereich der Jugendherberge angebracht wird. So wird den Gästen des Hauses schon vor dem Betreten des Gebäudes deutlich gemacht, dass auch Wanderer und Wanderinnen herzlich willkommen sind. Das berichtet die Gemeinde in einer Pressemitteilung.

Zertifizierung gilt bis 2025

Die Zertifizierung gilt zunächst bis 2025, danach muss die Jugendherberge das Prüfverfahren für die Auszeichnung erneut durchlaufen. Das aber dürfte für Christoph Zumbülte, Heike Hilgenberg und das restliche Team kein Problem sein. „Wir sind schon immer auf Wanderer und ihre Bedürfnisse eingestellt gewesen“, erklärt Hilgenberg, die genau wie ihr Chef in der Baumberge-Region zu Hause ist, und ihre Gäste so mit vielen Wander- und Ausflugtipps versorgen kann.

Dass dieser Service rund um die besonderen Bedürfnisse von Wanderern und Wanderinnen mit dieser Auszeichnung belohnt wird, freut Heike Hilgenberg und Christoph Zumbülte sehr. Und auch Dietmar Thönnes und Christian Wermert sind stolz darauf, einen solchen Beherbergungsbetrieb im Stiftsdorf zu haben: „Die Auszeichnung der Jugendherberge rückt uns nun noch mehr in den Fokus als Wanderregion Baumberge. Schließlich haben wir mit dem Baumberger Ludgerusweg einen Premiumwanderweg hier vor Ort.“

Wanderregion Baumberge rückt noch mehr in den Fokus

Gastgeber für die wachsende Wandergemeinschaft zu sein bedeutet außerdem, dass die Gäste ganz spontan und nur für eine Nacht in der Jugendherberge unterkommen können. „Vorausgesetzt natürlich, wir haben den Platz zur Verfügung“, macht Christoph Zumbülte deutlich, dass die Jugendherberge gerade jetzt nach zwei Jahren Corona-Pause ziemlich gut gebucht ist, heißt es in der Pressemitteilung.

Weitere Merkmale aus dem 23 Punkte umfassenden Kernkriterien-Katalog sind zudem, einen Trockenraum für Ausrüstung und Kleidung zu haben und Ablageschalen für die Wanderschuhe. Zum Service gehört ebenfalls, dass das Team der Jugendherberge die nächste Etappenunterkunft buchen kann oder für seine Gäste einen Hol- und Bringservice zu den Wanderwegen und den Gepäcktransport zur nächsten Unterkunft organisiert. „Und natürlich sind wir auch für die kleinen Dinge da“, sagt Heike Hilgenberg. „Blasenpflaster, Sonnencreme und Regenponchos haben wir immer vorrätig.“

Startseite
ANZEIGE