1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Unbeschwerte Gemütlichkeit

  8. >

Werbering freut sich über viele Gäste beim Weihnachtsmarkt

Unbeschwerte Gemütlichkeit

Appelhülsen

Endlich wieder unbeschwert bummeln, stöbern und genießen: Der Werbering Appelhülsen durfte sich darüber freuen, dass ganz viele Menschen den Weihnachtsmarkt herbeigesehnt hatten und vorbeikamen.

Von Iris Bergmann

Adventliche Dekoartikel standen beim Weihnachtsmarkt in Appelhülsen hoch im Kurs. Foto: Iris Bergmann

Es duftete nach frischen Waffeln, nach Bratwurst und nach Glühwein. Die Luft war klar und klirrend kalt und über allem lag ein feiner Hauch Besinnlichkeit. Es war wieder Weihnachtsmarkt am und im Bürgerzentrum in Appelhülsen. Nach zwei Jahren Pandemie-Pause kehrte die Normalität zurück – und die Besucherinnen und Besucher genossen die unbeschwerte Gemütlichkeit.

Schon kurz nach der Eröffnung am Samstagnachmittag tummelten sich Groß und Klein an den Ständen im Bürgerzen­trum, im Speicher und an den schönen Holzbuden auf dem Platz rund um den großen beleuchteten Weihnachtsbaum. Maria Gerson vom Werbering Appelhülsen begrüßte im Beisein von Bürgermeister Dr. Dietmar Thönnes die Gäste. Sie freute sich sehr, dass der beliebte Weihnachtsmarkt nun endlich wieder stattfinden konnte. Auch wenn die Wochen davor für sie und ihr Team, zu dem unter anderem Berthold Domhöver und Doris Lenfers gehören, eine Menge Stress bedeuteten.

Werbering ist hocherfreut

Umso größer war die Belohnung am Samstag und Sonntag. „Es haben zwar ein paar Aussteller noch kurzfristig abgesagt, aber die Lücken konnten wir ohne Probleme füllen“, freute sich Gerson. Fast 60 Aussteller hatten den Weg nach Appelhülsen gefunden und die verschiedensten Dinge mitgebracht: liebevoll gestrickte warme Wintersocken und Schals, edle und rustikale Holzdekoarbeiten, Bücher, Trockenblumen, CDs, Malerei, Schmuck oder Kosmetika.

Natürlich war auch an die kleinen Besucherinnen und Besucher gedacht: Hochwertiges Spielzeug in Bio-Qualität begeisterte sie ebenso wie das Drehen des Glücksrades und das kleine Karussell oder der lustige Ballonkünstler Uli Winkelmann, der die verschiedensten Ballontiere entstehen ließ. Doch egal, wofür sich die Kinder gerade begeisterten, als der Nikolaus mit seinem Knecht Ruprecht auftauchte, wurden sie beinahe andächtig. Der heilige Mann hatte Schokolade dabei und zauberte fix ein Lachen in die vielen Kindergesichter.

An verschiedenen Stellen standen die Mittelalterband „Feengleych“, die Coverband „TimeBeats“, die „Chinchillas“ aus Dülmen und Matthias Drees mit der Panflöte und sorgten für musikalische Unterhaltung.

Zwischen all dem wuselte Berthold Domhöver mit einer Dose voller Tombola-Lose umher, die weggingen wie warme Semmeln. „Meistens sind die Sonntagmittag schon ausverkauft“, schmunzelte er. Immerhin gab es als Hauptpreis eine Ballonfahrt zu gewinnen.

So war am Samstag und Sonntag in Appelhülsen gemütliches Bummeln und Stöbern angesagt, genossen die Gäste das leckere kulinarische Angebot, das gemütliche Beisammensein und ein paar unbeschwerte Stunden in der Vorweihnachtszeit.

Startseite