1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Unzählige Projekte realisiert

  8. >

Förderverein der Liebfrauenschule besteht seit 50 Jahren

Unzählige Projekte realisiert

Nottuln

Seit 50 Jahren unterstützt der Förderverein der Liebfrauenschule die Erziehung und Bildung der Schülerinnen und Schülern.

Von und

Der Förderverein der bischöflichen Liebfrauenschule Nottuln kann am 2. Dezember 2021 auf sein 50-jähriges Bestehen zurückblicken. In diesen 50 Jahren hat der Förderverein zahlreiche Projekte und Neuanschaffungen an der Schule initiiert und durchgeführt sowie komplett oder anteilig finanziert. Foto: Förderverein Liebfrauenschule

Gäbe es die Corona-Pandemie nicht, dann wäre die große Reibekuchenpfanne des Fördervereins der bischöflichen Liebfrauenschule Nottuln auch in diesem Jahr drei Tage im Dauereinsatz gewesen. Denn die leckeren Reibekuchen, die der Verein immer an den Martinimarkttagen den vielen Besuchern anbietet, sind heiß begehrt und eines der Markenzeichen der vielfältigen Vereinsaktivitäten.

Wegen der Corona-Pandemie hat der Markt nicht stattgefunden, und die Pandemie verhindert nun auch eine Feier des Fördervereins aus besonderem Anlass: Am 2. Dezember 1971 haben engagierte Eltern den Förderverein der Liebfrauenschule gegründet. 50 Jahre ist das her. Ein schönes Jubiläum!

Durch das ehrenamtliche Engagement vieler Elterngenerationen in den vergangenen fünf Jahrzehnten wurden viele kleine und große Projekte verwirklicht. „Immer ganz im Sinne der Schülerinnen und Schüler“, wie der Vorstand betont.

Mehrmals im Jahr im Einsatz

Der Verein fördert die Erziehung und Bildung der Schülerinnen und Schüler und unterstützt die Liebfrauenschule in ihrem Bildungsauftrag. „Für die Erziehung, Bildung und Förderung unserer Schülerinnen und Schüler ergänzt der Verein im Rahmen seiner Möglichkeiten die schulischen Voraussetzungen. Hierzu gehören insbesondere die Unterstützung von Aktivitäten wie zum Beispiel Ergänzung digitaler Lehr-und Lernmaterialien (Beamer, Laptops, Headsets . . .), die Finanzierung von Klassen- und Ausflugsfahrten sowie die Anschaffung von Sitz- und Bewegungsmöglichkeiten auf dem Schulhof“, erläutert der Vorstand.

Mehrmals im Jahr sind die Mitglieder des Fördervereins an besonderen Tagen in der Schule oder in Nottuln im Einsatz, wenn es darum geht Kuchen, Waffeln, Kaffee, Hotdogs, Reibekuchen, Wein und vieles andere mehr zu verkaufen. So war der Förderverein zum Beispiel in der Vergangenheit auch im Mai beim Weinfest aktiv, welches eingerahmt von den historischen Kuriengebäuden und der St.-Martinus-Kirche auf dem Stiftsplatz im Ortskern stattfindet.

Reibekuchen finanzieren Spielgeräte

Das große Highlight ist allerdings der Reibekuchenstand auf dem Martinimarkt. Mit den Einnahmen konnte so manches Spielgerät auf dem Schulhof finanziert werden, das natürlich allen Schülerinnen und Schülern zugute kommt.

„Aufgrund der Pandemie fällt die Party zu unserem 50-jährigem Bestehen aus“, bedauert der Vorstand. Aber: „Wir alle vom Vorstand bedanken uns bei allen aktiven Mitgliedern und Förderern für die jahrelange Unterstützung – in welcher Form auch immer!“

Startseite
ANZEIGE