Dettener Dorfladen nach der Automatensprengung

Verkaufscontainer geplant

Schapdetten

Der erste Schock nach der Automatensprengung am 4. Juni ist verflogen, nun gibt es für die Schapdettener Bürgergenossenschaft einen Lichtblick: Die Versicherungen übernehmen die Schäden. Aktuell plant die Genossenschaft als Übergangslösung den Einsatz eines Verkaufscontainers.

Von Ludger Warnke

Die Aufräumarbeiten im Dettener Dorfladen schreiten voran. Noch liegen überall Glassplitter, aber die Ware ist abtransportiert. Als Zwischenlösung bis zur Wiedereröffnung plant die Genossenschaft einen Verkaufscontainer vor dem ehemaligen Landhaus. Foto: Ludger Warnke

Der Vorstand der Schapdettener Bürgergenossenschaft arbeitet mit Hochdruck daran, so schnell wie möglich den Menschen im Dorf wieder eine Einkaufsmöglichkeit anbieten zu können. Beabsichtigt ist die Aufstellung eines bis zu 36 Quadratmeter großen Verkaufscontainers auf der Freifläche vor dem ehemaligen Landhaus Schapdetten. „Der Eigentümer des Landhauses hat dem schon zugestimmt“, berichtete Dr. Michael Schwarzenau, Vorsitzender des Aufsichtsrates, am Donnerstag. Zu klären sind jetzt noch mit der Gemeinde Nottuln erforderliche Genehmigungen sowie technische Aspekte wie zum Beispiel die Wasser- und Stromversorgung sowie die Abwasserentsorgung.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!