1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Vorfreude auf Spielplatz

  8. >

„Nottuln & Friends“ greift Anregung von WN-Leser auf

Vorfreude auf Spielplatz

Nottuln

Der Verein „Nottuln & Friends“ errichtet an der Unterkunft für Geflüchtete an der Daruper Straße einen Spielplatz. Bis zum Jahresende soll das Projekt umgesetzt sein.

Bevor mit der Errichtung des Spielplatzes an der Unterkunft für Geflüchtete an der Daruper Straße begonnen werden kann, muss ein nicht genutzter Basketballkorb abgebaut werden. Foto: Nottuln & Friends

An der gemeindlichen Unterkunft für Geflüchtete an der Daruper Straße in Nottuln wird ein Spielplatz errichtet. Möglich macht das der Verein „Nottuln & Friends“. Bis zum Jahresende soll das Gelände fertig sein. „Die Anregung dazu haben wir durch einen Leserbrief in den Westfälischen Nachrichten erhalten“, berichtet Rudi Schöpper aus dem Vereinsvorstand in einer Pressemitteilung des Vereins.

Der Vorstandsvorsitzende Tharmarajah Chelliah stellte bei der Deutschen Stiftung für Engagement und Ehrenamt einen Förderantrag, der umgehend bewilligt wurde. So kann der Spielplatz nun gänzlich ohne Spendenmittel errichtet werden.

Spielgeräte sind bestellt

Der Startschuss für die Realisation des Projekts ist bereits erfolgt, da das Vorhaben bis zum Jahresende fertiggestellt und abgerechnet sein muss. Der Auftrag für die Lieferung und die Aufstellung der meisten Spielgeräte ist erteilt worden. Eine besondere Herausforderung sei nach wie vor die Vorbereitung der Spielplatzfläche, heißt es im Pressetext.

Zunächst musste der Verein in Eigenregie einen seit Jahren ungenutzten Basketballkorb mit einbetoniertem Ständer entfernen. In Regie von Handwerksmeister Gerrit Schulz und mit schwerem Gerät des Garten- und Landschaftsbaubetriebs Brinkmann gelang dies an einem Nachmittag. Der umweltgerechte Aushub der vielen Kubikmeter Boden konnte mittlerweile mit Hilfe eines Fachunternehmens vereinbart werden, zeigt sich Rudi Schöpper nach der Lösung einiger Probleme erleichtert. Die konkrete Ausführung stehe nun vor der Tür.

Die Montage der Spielgeräte sei für Anfang Dezember geplant. „Natürlich einschließlich der rechtlich notwendigen Erstabnahme, deren Kosten wir auch übernehmen“, ergänzt Rudi Schöpper.

Begeisterung bei jungen Bewohnern

Christoph Neuhaus, der ihn bei der Projektleitung unterstützt, konnte von der Vorfreude der dort wohnenden Kinder berichten. Die zehnjährige Narges, die mit ihrer Familie aus Afghanistan nach Nottuln gekommen sei, freue sich auf den Spielplatz. Für ihre jüngeren Brüder Armir und Arian seien ein Kletterturm mit Rutsche und ein großer Sandkasten besonders wichtig.

„Wir fördern dieses Projekt, damit die Kinder an dieser Flüchtlingsunterkunft einen Spielplatz haben, wie er an der Einrichtung in Darup bereits vor Jahren von der Gemeinde errichtet wurde“, erklärt der Verein „Nottuln & Friends“.

Rudi Schöpper und Christoph Neuhaus ergänzen, dass damit der Vers aus dem Martinslied für die Kinder der Geflüchteten eine besondere Bedeutung erhält: „Sankt Martin mit dem Schwerte teilt den warmen Mantel unverweilt.“

Startseite