1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. „Waffenstillstand auf der ganzen Welt!“

  8. >

Bürger zeigten über Ostern Flagge

„Waffenstillstand auf der ganzen Welt!“

Nottuln

Der traditionelle Ostermarsch der Friedensgruppen aus den Baumbergen konnte in diesem Jahr nicht stattfinden. Stattdessen hatte die FI zu einer Flaggen-Aktion aufgerufen.

wn

Das Haus Böer-Hamers am Bahnhof war mit vielen Fahnen ein Blickfang für die Zugreisenden. Foto: FI Nottuln

Flagge zeigten über Ostern die Mitglieder der Friedensinitiative Nottuln (FI), und etliche Bürgerinnen und Bürger schlossen sich an und hängten über die Feiertage eine Pace-Fahne ins Fenster. Anstelle eines Ostermarsches, der in diesem Jahr nicht stattfinden konnte, hatte die FI zu dieser Aktion aufgerufen.

Verbunden war sie mit einem Appell, den UN-Generalsekretär Antonio Guterres erst vor einigen Tagen veröffentlicht hatte: „Globaler Waffenstillstand – jetzt!“ Angesichts der weltweiten Herausforderung durch das Coronavirus schrieb Guterres: „Den Kriegsparteien sage ich: Ziehen Sie sich aus den Feindseligkeiten zurück! Legen Sie Misstrauen und Feindseligkeit beiseite! Bringen Sie die Geschütze zum Schweigen! Stoppen Sie die Artillerie. Beenden Sie die Luftangriffe!“

Auch Nottulns Bürgermeisterin Manuela Mahnke schloss sich dem Appell und der FI-Aktion an und hängte über die Osterfeiertage die „Bürgermeister für den Frieden“-Flagge vor dem Rathaus auf, teilen die Organisatoren mit.

Viele Fotos von der Flaggen-Aktion befinden sich auf der Facebookseite der FI Nottuln. Einige davon hat die FI auch dem Netzwerk Friedenskooperative geschickt. Auf der Seite www.ostermarsch.de sind Tausende von Aktionsfotos aus dem ganzen Bundesgebiet hochgeladen.

Alle eint der Wunsch und die Forderung, die Guterres eindringlich formulierte: „Wir müssen die Krankheit des Krieges beenden und die Krankheit bekämpfen, die unsere Welt verwüstet.“

Startseite