1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Warnung vor neuer Betrugsmasche

  8. >

Polizei

Warnung vor neuer Betrugsmasche

Nottuln

Die Betrüger wollen Beute machen. Und suchen sich dafür offenbar gezielt Akademiker als Opfer aus. Die Polizei im Kreis warnt.

wn

Die Polizei im Kreis Coesfeld warnt vor einer neuen Betrugsmasche. Foto: Ludger Warnke

Wieder versuchen Betrüger im Kreis Coesfeld Beute zu machen. Aktuell geben sie sich als Mitarbeiter der Sparkasse Westmünsterland aus, berichtet die Polizei Coesfeld. Die Täter rufen anscheinend gezielt bei Akademikern an, die im Telefonbuch ihren Doktortitel angeben. Bisher sind zwei Anzeigen bei der Polizei eingegangen. Jedoch haben sich mehrere Betroffene bei der Sparkasse Westmünsterland gemeldet.

Im Gespräch erfragen die Betrüger Konto- sowie persönliche Daten. Sie geben vor, dass eine größere Summe vom Konto abgebucht worden sei und fordern das potenzielle Opfer auf, eine Rücküberweisung durchzuführen, schildert die Polizei das Vorgehen der Betrüger. Die Täter leiten die Angerufenen Schritt für Schritt durch den Vorgang.

Bei den angezeigten Fällen

ist den Personen kein Schaden entstanden.

Polizei und Sparkasse Westmünsterland machen deutlich:

- Mitarbeiter von Kreditinstituten fragen Kunden niemals telefonisch oder per E-Mail nach Kontonummern, Kartendaten, Zugangsdaten zum Online-Banking und TAN.

- Bei verdächtigen Anrufen sollte das Gespräch möglichst schnell beendet werden und direkt die Polizei sowie das Kreditinstitut informiert werden. Dazu sollte die Telefonnummer selbst gewählt werden und nicht die Rückruffunktion genutzt werden.

Startseite