1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Weitere Erhöhungen sind absehbar

  8. >

Trink- und Abwassergebühren steigen moderat

Weitere Erhöhungen sind absehbar

Nottuln

Erhebliche Investitionen in die Reinigung der Abwässer lassen beim Lippeverband in den kommenden Jahren die Verbandsbeiträge der Mitglieder steigen. Die Gemeinde Nottuln ist Mitglied im Lippeverband. Und deshalb wirken sich diese steigenden Verbandsbeiträge auch auf die Gebühren der Nottulner Haushalte aus.

Von Ludger Warnke

Wer die Toilettenspülung benutzt, der zahlt – Abwassergebühren. Für die Nottulner wird es 2022 etwas teurer. Foto: Ludger Warnke

Für die Trinkwasserversorgung und die Abwasserbeseitigung werden die Haushalte in der Gemeinde Nottuln im nächsten Jahr etwas mehr bezahlen müssen. Beim Trinkwasser steigt die Verbrauchsgebühr um 2 Cent auf künftig 1,59 Euro/m³ und die Grundgebühr für den typischen Einfamilienhausanschluss (Qn 2,5) um 1 Cent auf 0,46 Euro/Tag. Für Hausanschlüsse größerer Dimension ergibt sich eine Anhebung der Grundgebühr um den gleichen Prozentsatz. Die Gebühren für die Abwasserbeseitigung werden um 5 Cent auf 2,02 Euro/m³ (Schmutzwassergebühr) und um 1 Cent auf 0,58 Euro/m² (Niederschlagswassergebühr) steigen. Der Betriebsausschuss der Gemeindewerke stimmte in seiner Sitzung den neuen, kostendeckenden Gebührensätzen einstimmig zu.

Jetzt Angebot wählen und direkt weiterlesen!

ANZEIGE