1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. Wertstoffhof stößt an seine Grenzen

  8. >

Gemeindeverwaltung Nottuln

Wertstoffhof stößt an seine Grenzen

Nottuln

In rauen Mengen haben Bürgerinnen und Bürger in den vergangenen Tagen Grünschnitt zum Wertstoffhof gebracht. Dort kam es zu langen Wartezeiten und zu Unmut. Nur maximal zehn Kunden gleichzeitig werden auf das Gelände gelassen. Die Gemeinde äußert eine Bitte.

wn

In Zeiten der Corona-Pandemie gelten auch am Wertstoffhof in Nottuln Maskenpflicht und Abstandsgebot. Foto: Ludger Warnke

Das gute Wetter der vergangenen Tage zog viele Menschen in ihre Gärten. Frühjahrsputz war angesagt und der dadurch entstandene Baum- und Strauchschnitt wurde in rauen Mengen zum Wertstoffhof gebracht. Mit der Folge, dass die von Remondis betriebene Einrichtung an der Otto-Hahn-Straße zu den Hauptstoßzeiten vor allem am Wochenende an ihre Grenzen kam, berichtet die Gemeindeverwaltung. Die Fahrzeuge standen in einer langen Schlange bis auf die Straße hinaus und die Wartezeiten waren dementsprechend. Hinzu kam, dass sich auf dem Wertstoffhof wegen der Corona-Pandemie nur zehn Anlieferer gleichzeitig befinden dürfen.

Das sorgte für Unmut bei den Kundinnen und Kunden als auch bei den Remondis-Mitarbeitern, die versuchten, die Lage im Griff zu halten.

So kam es am Wochenende immer wieder vor, dass manche Kunden versuchten, verbotswidrig über den Ausgang des Wertstoffhofes auf das Gelände zu kommen, um ihre Anlieferung loszuwerden. „Da war die Geduld wohl nicht allzu groß – bei den Kunden und den Mitarbeitern“, sagt der Rechts-rat der Gemeinde, Stefan Kohaus, der trotz der zurzeit angespannten Situation ein professionelles Verhalten von beiden Seiten erwartet.

„Wir können nun einmal die Lage, so wie sie sich im Augenblick darstellt, nicht ändern. Die Corona-Schutzmaßnahmen müssen zum Wohle und im Sinne aller Beteiligten eingehalten werden“, erklärt er, „deshalb müssen die Besucherinnen und Besucher des Wertstoffhofes längere Wartezeiten in Kauf nehmen und sich entsprechend in Geduld üben.“

Ein Tipp: Besser die Randzeiten zum Besuch des Wertstoffhofes nutzen. So stehen die Chancen gut, die Anlieferung loszuwerden, ohne lange warten zu müssen.

Der Wertstoffhof hat mittwochs und freitags von 15 bis 18 Uhr sowie samstags von 9 Uhr bis 16 Uhr geöffnet.

Startseite
ANZEIGE