1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Nottuln
  6. >
  7. „Zur neuen Freiheit“

  8. >

Galerie Hovestadt

„Zur neuen Freiheit“

Nottuln

Die aktuelle Situation zum Startplatz für Neues zu machen. Das ist der Hauptaspekt der Ausstellung „Zur neuen Freiheit“ in der Galerie Hovestadt.

wn

Isa Dahl zeigt neue Werke, die durch ihre starke Präsenz mittels Farbe und gestischem Auftrag faszinieren. Foto: Isa Dahl

„Zur neuen Freiheit“ lautet der Titel der aktuellen Ausstellung, die ab Samstag (27. März) bis zum 22. Mai in der Galerie Hove­stadt besucht werden kann. Mit dem Künstlerpaar Isa Dahl und Daniel Wagenblast aus Stuttgart arbeitet Galeristin Dr. Gabriele Hove­stadt bereits seit neun Jahren erfolgreich zusammen.

„Zur neuen Freiheit“ nimmt Bezug auf die aktuelle Zeitqualität, die von den Künstlern auch positiv betrachtet werden will. Denn frische Impulse und Freiheit erwachsen gerade dann, wenn wir mutig Ungewohntes zulassen, dem Prozess vertrauen und sich Neues daraus entwickeln darf, heißt es in der Ankündigung.

„Natürlich halten wir uns an alle Vorkehrungen – nichtsdestotrotz wollen wir mit dem Titel der Ausstellung auch zeigen, dass wir uns nicht nur den Bedenken und Grenzen unterwerfen, sondern uns auch darauf besinnen, das, was machbar ist, einfach zu machen. So entstehen Momente und Situationen, die inspirieren, bestenfalls sogar beflügeln“, freut sich die Galeristin.

Isa Dahl zeigt neue malerische Werke, die sowohl durch ihre starke Präsenz mittels Farbe und gestischem Auftrag faszinieren, als auch durch die Möglichkeit, in ihnen gedankliche Räume zu erkennen, in die der Betrachter sich hineinbegeben, sich bewegen und sich zurechtfinden kann. Ruhe und Bewegung zeichnen die Gemälde aus.

Daniel Wagenblast begeistert die Betrachter immer wieder mit seinem berühmten „Weltenfahrer“, der, unabhängig davon, wie „schräg“ die Welt sein mag, stets abenteuerlustig, neugierig und freudvoll in die Ferne schaut, in der er Neues erahnt und erwartet.

Gabriele Hovestadt bietet Führungen an (je nach Möglichkeit) sowie digitale Führungen. Eine Vernissage findet nicht statt. Alle Interessierten sind eingeladen, die Ausstellung zu den Öffnungszeiten zu besuchen: donnerstags und freitags von 15 bis 18 Uhr und an jedem zweiten Samstag von 13 bis 17 Uhr sowie nach persönlicher Absprache,  0 25 02/ 9 01 89 70 oder 01 78/ 2 93 14 22.

Startseite
ANZEIGE