1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Kreis-Coesfeld
  6. >
  7. Omikron erreicht den Kreis Coesfeld

  8. >

Ein bestätigter Fall und zwei Verdachtsfälle

Omikron erreicht den Kreis Coesfeld

Kreis Coesfeld

Die neue Omikron-Variante des Coronavirus ist nun auch im Kreis Coesfeld angekommen. Das Kreisgesundheitsamt spricht von drei Fällen, wovon bereits einer bestätigt ist. 

Von Florian Schütte

Die Omikron-Variante ist nun auch im Kreis Coesfeld nachgewiesen worden. Foto: Symbolfoto: dpa

Bei dem bestätigten Omikron-Fall im Kreis Coesfeld handelt es sich nach Angaben des Gesundheitsamtes um einen jungen Mann. Bei einem weiteren Verdachtsfall – ein Mann mittleren Alters innerhalb derselben Familie – stehe die Sequenzierung noch aus. „Das kann bis zu zehn Tage dauern“, sagt Christoph Hüsing, Pressesprecher des Kreises Coesfeld.

Unabhängig davon gibt es noch einen dritten Verdachtsfall, ebenfalls ein Mann mittleren Alters. Die gute Nachricht: „Alle zeigen erstaunlich leichte Verläufe und wenig Symptome“, sagt Hüsing. Den genauen Wohnort der Betroffenen will der Pressesprecher nach Rücksprache mit dem Kreisgesundheitsamt aus Datenschutzgründen nicht nennen.

Angesichts der neuen Variante, die zurzeit hinsichtlich Ansteckungsgefahr und Krankheitsverlauf noch genauer untersucht wird, kommt der Kontaktnachverfolgung eine umso höhere Bedeutung zu. So hat der Kreis die Bundeswehr erneut zur Hilfe gerufen . Trotz der Verstärkung haben alle Beteiligten derzeit alle Hände voll zu tun, um die Kontaktnachverfolgung zu gewährleisten, während diese sich im Nachbarkreis Steinfurt bereits nur noch auf die vulnerablen Gruppen beschränkt.

Startseite
ANZEIGE