1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. 750 Kilometer für Geflüchtete gelaufen

  8. >

Grandioses Spendenergebnis

750 Kilometer für Geflüchtete gelaufen

Bösensell

2147 Runden um den Sportplatz sind die Bösenseller Grundschüler bei ihrem Sponsorenlauf gerannt. Der Einsatz für Geflüchtete hat sich gelohnt.

Stolz präsentierten die Mädchen und Jungen der Grundschule Bösensell ihr Urkunden: Gemeinsam haben sie für die Geflüchteten aus der Ukraine einen enormen Spendenbetrag erlaufen. Foto: Grundschule Bösensell

Das Kriegsgeschehen in der Ukraine lässt auch die Kinder und Lehrer der Gemeinschaftsgrundschule Bösensell nicht kalt. „Viele der Mädchen und Jungen nehmen die Situation der Flüchtlinge als schrecklich und belastend wahr“, berichtet Schulleiterin Susanne Robers in einer Pressemitteilung. Schnell kam die Frage auf: „Was können wir machen?“

Einerseits sind die Kinder der Bösenseller Schule sportlich – andererseits wird viel Geld für die Unterstützung der geflüchteten Menschen benötigt. So war spontan und in Windeseile ein Sponsorenlauf organisiert.

Enormes Engagement

Die Kinder zeigten enormes Engagement. Denn unter Verwandten, Bekannten, aber auch in der Nachbarschaft wurden viele Sponsoren gesucht – und gefunden. Ganze Wohngebiete wurden abgelaufen.

Am 22. März war es dann soweit: In zwei Gruppen liefen die Kinder (wie berichtet) unermüdlich um den Kunstrasenplatz der Sportanlage in Bösensell.  Eine Runde ist etwa 350 Meter lang. Und die Kinder liefen und liefen, insgesamt 2147 Runden – eine Gesamtstrecke von etwa 750 Kilometern. „Eine enorme Leistung“, ist Schulleiterin Susanne Robers stolz auf die Bösenseller Kinder.

Auch der Spendenbetrag ist überwältigend: 12 .761,65 Euro wurden eingesammelt. Der Erlös geht an die Aktion Lichtblicke, die sich im Krisengebiet um die Flüchtlinge kümmert. „Ein tolles Engagement der Kinder und Lehrer der Grundschule Bösensell. Ihr seid super! Die Urkunden habt ihr verdient“, resümiert die Schulleiterin in ihrem Bericht.

Startseite
ANZEIGE