1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Artistik und poetisches Schattentheater

  8. >

Show „Moving Shadows“ in der Steverhalle

Artistik und poetisches Schattentheater

Senden

Auf eine besondere Premiere dürfen sich nicht nur Freunde des Schattentheaters in der Sendener Steverhalle freuen: Dot ist am 29. April die Show „Moving Shadows“ zu sehen.

Die Show „Moving Shadows“ ist am 29. April erstmals in der Steverhalle zu sehen Foto: Michael Köhler-Schär

„Schattentheater, das alles in den Schatten stellt – eine solch ungewöhnliche und faszinierende Show hat Senden noch nicht gesehen“, heißt es in einer Pressemitteilung zur Show „Moving Shadows“, die am Freitag (29. April) um 20 Uhr erstmals in der Steverhalle zu sehen ist.

Sieben Artisten, eine überdimensionale Leinwand, dazu Licht und Musik – mehr braucht es nicht für eine traumhafte Reise, beispielsweise in die Entstehungsgeschichte der Menschheit, die Höhepunkte der modernen Musik oder in das Höher, Schneller, Weiter des Sports.

Präzision und verblüffende Leichtigkeit

Mit filigranen Bildern umgarnen „Die Mobilés“ – Artisten, Tänzer und Pantomimen – ihr Publikum. Die „Moving Shadows“ kreieren mit erstaunlicher Präzision und verblüffender Leichtigkeit einen poesievollen Bilderreigen aus fließenden Körpern, wirbeln temperamentvoll ins Licht und verschwinden wieder in der geheimnisvollen Tiefe des Raumes. Hinter der Leinwand verschmelzen ihre Körper zu Landschaften, Tieren und Gebäuden, vor der Leinwand verzaubern die Schatten ihr Publikum.

Vielfach preisgekrönt sind die „Moving Shadows“ weltweit – sie gewannen die französische Supertalent-Show im TV oder holten sechs erste Preise beim weltgrößten Comedyfestival im kanadischen Montreal.

Eintrittskarten für dieses ungewöhnliche Schattentheater sind noch über die Internetseite www.senden-westfalen.de/ticketing erhältlich. Die Tickets kosten zwischen 30 und 39 Euro – je nach gewähltem Platz.

Startseite
ANZEIGE