1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Auto in Brand gesetzt

  8. >

Randale am Bösenseller Bahnhof

Auto in Brand gesetzt

Bösensell

Mit einem Hubschrauber war die Polizei am Dienstagmorgen (26. Juli) auf der Suche nach Randalierern am Bösenseller Bahnhof. Drei Tatverdächtige wurden entdeckt. Auch ein brennendes Auto könnte auf ihr Kontogehen.

In der Nacht zum Samstag war die Polizei Randalierern am Bösenseller Bahnhof auf den Fersen. Foto: Klaus Meyer

Drei Personen sollen in der Nacht auf Dienstag (26. Juli) auf Randale-Tour am Bahnhof Bösensell gewesen sein. Die Polizei ermittelt, ob auf deren Konto neben Sachbeschädigungen auch ein ausgebranntes Auto gehen könnte, das auf dem etwa einen Kilometer entfernten Park+Ride-Parkplatz stand. Bis kurz vor 6 Uhr war die Polizei an der Bahnhofstraße in Bösensell im Einsatz, heißt es in einer Pressenotiz.

Gegen 23 Uhr meldeten Zeugen Jugendliche, die am Bahnhof randalieren. Die Polizisten entdeckten einen beschädigten Behälter für Streusalz sowie einen Lautsprecher für Durchsagen, der im Gleisbett lag. Bei einem grauen VW Golf hatten Unbekannte die Fahrertür beschädigt und die Scheibe eingeschlagen. Eine Suche nach Tatverdächtigen verlief zunächst ergebnislos.

Als gegen 0.40 Uhr Zeugen erneut Randale am Bahnhof Bösensell meldeten, brannte beim Eintreffen der Polizei bereits ein schwarzer Fiat 500 auf dem Park+Ride-Parkplatz. Zur Suche nach möglichen Tatverdächtigen war auch ein Hubschrauber im Einsatz.

Im Laufe der Fahndung entdeckten Polizisten dann drei Personen, die verdächtig sind, die Schäden verursacht zu haben. Die Beamten nahm einen 31-jährigen Nottulner, einen 20-jährigen Sendener sowie einen 17-jährigen Sendener vorläufig fest und brachten sie ins Gewahrsam nach Dülmen. Die Ermittlungen dauern an.

Startseite
ANZEIGE