1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Beweis für hohe Akzeptanz

  8. >

Bürgerbus Senden mit 10 000. Fahrgast

Beweis für hohe Akzeptanz

Senden

Innerhalb nur eines halben Jahres verbucht der Bürgerbus Senden den 10 000 Fahrgast. Mit diesem Erfolg hatte bei der Gründung niemand gerechnet.

wn

Erfreuliche Überraschung: Jubiläumsfahrgast Heidrun Wilczek wurde von Reinhard Stach (l.) mit einem Blumenstrauß bedacht. BBS-Chauffeur Dieter Tscherney hielt trotzdem den Fahrplan ein. Foto: BBS

Gelungene Überraschung: Reinhard Stach, Fahrdienstleiter des Vereins Bürgerbus Senden, begrüßte jetzt den 10 000. Bürgerbus-Fahrgast am Busbahnhof in Senden. Sichtlich überrascht und gleichzeitig sehr erfreut zeigte sich Heidrun Wilczek über den Blumenstrauß, den Stach ihr als Jubiläumsfahrgast überreichte.

Wilczek, so stellte sich heraus, gehört zu den Intensivnutzern des Angebots, denn sie ist nach eigenem Bekunden nahezu jeden Tag Gast im Bürgerbus. „Ich bin Rentnerin, wohne in Bösensell und nutze das Bürgerbusangebot bereits seit dem Start des Projektes im letzten Jahr. Für mich ist das eine tolle Möglichkeit, schnell und bequem zum Einkaufen oder zu anderen Anlässen nach Senden und wieder zurück nach Bösensell zu kommen“, wird Wilczek in der Pressemitteilung des Bürgerbusvereins zitiert.

Stach erinnerte während der kleinen Zeremonie an die Erfolgsgeschichte des Sendener Bürgerbusses. Innerhalb von gerade mal sechs Monaten 10 000 Fahrgäste an ihre Ziele befördert zu haben, sei ein Ergebnis, mit dem anfänglich niemand gerechnet habe und das in der Region seinesgleichen suche, betonte Stach. Es sei gleichzeitig auch ein Beweis für die hohe Akzeptanz des Bürgerbusses bei den Sendenern.

Dann drängte die Zeit: Nach nur vier Minuten und damit pünktlich um 12.04 Uhr startete Fahrer Dieter Tscherney mit dem 10 000. und weiteren Fahrgästen des Bürgerbusses in Richtung Bösensell.

Startseite