1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Die Stimme für Senden abgeben

  8. >

Wettbewerb des Landes

Die Stimme für Senden abgeben

Senden

Am Städtebauwettbewerb des NRW-Heimatministeriums nimmt auch die Gemeinde Senden teil. Mit Hilfe der Bürgerinnen und Bürger könnte sie das Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro gewinnen. Jetzt ist allerdings Eile geboten.

Mit der neu gestalteten Hafenpromenade nimmt die Gemeinde Senden an einem Wettbewerb des NRW-Bauministeriums teil. Die Bürgerinnen und Bürger sind jetzt aufgerufen, online für das Projekt zu stimmen und so das Preisgeld in Höhe von 10 000 Euro für ihre Gemeinde zu gewinnen. Foto: Dirk Frerichmann/Gemeinde

Mit einem ganz besonderen Projekt nimmt die Gemeinde Senden am Wettbewerb „50 Jahre Städte-WOW-Förderung – Wo stehen die schönsten Projekte in Nordrhein-Westfalen?“ des NRW-Ministeriums für Heimat, Kommunales, Bau und Gleichstellung teil. Sie schickt die neu gestaltete Hafenpromenade ins Rennen. Diese wurde im Rahmen des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK) umgestaltet und ist binnen kurzer Zeit zu einem echten Anziehungspunkt geworden, wie die Gemeinde in einer Pressemitteilung berichtet.

Wichtige Bausteine des gesamten Projekts waren die Aufwertung der Kanalpromenade, die Umgestaltung des Platzes am Kanal und die Gestaltung der Zufahrt zu den Droste-Gärten. Die Arbeiten waren Teil der Regionale 2016.

Online-Voting nur noch bis Montag

Noch bis Montag (26. Juli) ist das Online-Voting freigeschaltet. Jeder Teilnehmende hat eine Stimme. Aus den Fotos der zwölf Projekte mit den meisten Stimmen wird ein Fotokalender für das Jahr 2022 gestaltet. Darüber hinaus wartet auf die drei bestplatzierten Kommunen jeweils ein Preisgeld von 10 000 Euro. Sollte Senden gewinnen, plant die Gemeinde eine Überraschung für alle Bürgerinnen und Bürger an der Hafenpromenade. Die Preisträger werden über die Accounts des Ministeriums in den Sozialen Medien bekannt gegeben. Dort wird die Aktion unter dem Hashtag #NRWStädteWOW begleitet.

Alle Sendenerinnen und Sendener sind nun aufgerufen, ihre Stimme für das schönste Städtebauprojekt abzugeben, und die Gemeinde hofft natürlich, dass sie es für die Hafenpromenade tun. Die Abstimmung läuft unter: www.mhkbg.nrw/nrwstaedtewow

Startseite