1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Eine Reise zurück in die Urzeit

  8. >

Erste Runde der Stadtranderholung des Ökumenischen Jugendtreffs

Eine Reise zurück in die Urzeit

Senden

Auf eine tolle Woche bei der Stadtranderholung blicken 55 Kinder aus Senden zurück. Sie haben dabei eine Riese zurück in die Urzeit unternommen. Nächste Woche beginnt auch in Bösensell und in Senden für weitere Kinder die Stadtranderholung.

Von Thomas Fromme

In der ersten Runde der Stadtranderholung haben 55 Kinder viel Spaß. Foto: Thomas Fromme

Um Dinosaurier, Fossilien, Ammoniten und andere Funde aus der Urzeit dreht sich (fast) alles am Pfadfinderhaus.

Bei einer Zeitreise mit vielen Spielen, bei denen es Aufgaben zu lösen gilt, machen 55 Grundschulkinder begeistert mit. Eingestimmt werden sie morgens von einem Theaterstück zum Thema, das sich Tina Thieme ausgedacht hat und zusammen mit anderen ehrenamtlichen Betreuern aufführt. Dabei entdecken Archäologen Urzeit-Spuren. Kommen jetzt vielleicht die Dinos zurück?

Nach 20 Jahre so jung wie am ersten Tag

20 Jahre nach der Premiere ist die Stadtranderholung des Ökumenischen Jugendtreffs so jung wie am ersten Tag. Beim ersten Durchgang in diesem Sommer ist die Stimmung unter den Kindern und Betreuern prächtig. „Es ist schön, dass wir wieder die volle Kinderzahl aufnehmen konnten. Wir hatten erneut mehr Anmeldungen als Plätze“, berichtet Bettina Langenfeld. 2020 musste das Angebot wegen Corona ausfallen, 2021 wurden weniger Teilnehmer zugelassen. Langenfeld bildet mit ihrer Kollegin Anika Ostrawsky das hauptamtliche Duo des Jugendtreffs in der ersten Woche.

Archäologen entdecken Urzeit-Spuren: Ein Theaterstück der Betreuer, das sich Tina Thieme (sitzend) ausgedacht hat, wird täglich fortgesetzt. Foto: Stadtranderholung

„Wir haben ein Riesen-Team“, freut sich Bettina Langenfeld besonders über die 15 ehrenamtlichen Betreuerinnen und Betreuer. Einige Jugendliche und junge Erwachsene sind schon seit Jahren dabei. Ein besonderer Dank geht auch ans Team des Second-Hand-Marktes, das immer wieder Geld für die Stadtranderholung spendet. So war am Mittwoch ein Ausflug zum Ketteler Hof möglich.

Am Montag (4. Juli) kommen ab 8 Uhr die nächsten 55 Kinder zur zweiten Stadtrand-Runde am Pfadfinderhaus. Zeitgleich beginnt auf der „Spielwiese“ in Bösensell für 25 Kinder die „Erholung“.

Wassertransport ganz ohne Leitung: Die Gruppen sammelten auch bei sommerlichen Spielen Punkte, um ein Rätsel ums Dino-Ei zu lösen. Foto: Thomas Fromme
Startseite
ANZEIGE