1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Eingängige Lieder mit hohem künstlerischen Anspruch

  8. >

Heinz Rudolf Kunze gastiert in Senden

Eingängige Lieder mit hohem künstlerischen Anspruch

Senden

Der Liedermacher und Sänger Heinz Rudolf Kunze gastiert am 22. und 23. August (Samstag und Sonntag) mit zwei Konzerten in Senden. Das Kulturamt der Gemeinde Senden hat am Samstag (18. Juli) den Kartenvorverkauf online gestartet.

wn

Der Liedermacher und Sänger Heinz Rudolf Kunze gastiert am 22. und 23. August gleich mit zwei Konzerten in Senden. Foto: Martin Huch

„Dein ist mein ganzes Herz…“ – wer kennt diesen Song von Heinz Rudolf Kunze nicht? Der Liedermacher kommt zum Abschluss der „Sendener Sommerbühnen“ in den Außenbereich des Cabrio – und das gleich zwei Mal: Am 22. August (Samstag) gibt er zunächst ein Solokonzert am Flügel unter freiem Himmel. Tags darauf ist er um 19 Uhr ein zweites Mal zu Gast – dann im Rahmen der WDR5-Liederlounge. In der Liedermachersendung empfängt Gastgeber Murat Kayi aber nicht nur Heinz Rudolf Kunze, sondern auch dessen jungen Kollegen Lennart Schilgen, teilt das Kulturamt der Gemeinde Senden mit.

„Das ist schon ein echter Knüller, dass wir mit Heinz Rudolf Kunze eine Legende hier bei uns begrüßen können“, freut sich Bürgermeister Sebastian Täger. Möglich sei dies auch, weil der Senden bei den Veranstaltungen mit im Boot ist.

„Heinz-Rudolf Kunze steht seit 40 Jahren auf der Bühne. Er ist ein Liedermacher, der stets den Spagat zwischen Chart-Pop und hohem künstlerischen und gesellschaftlichen Anspruch geschafft hat“, heißt es in der Konzert-Ankündigung. Er hatte nicht nut unvergessene Hits wie „Dein ist mein ganzes Herz“ geschrieben. Er schrieb auch Hunderte von Songs für sich und für andere, übersetzte Musical-Texte, lehrte an Hochschulen – und von Zeit zu Zeit schreibt er ein neues Buch. Er ist nie um eine unbequeme Meinung verlegen und teilt diese auch gerne deutlich mit, so das Kulturamt weiter. In Senden präsentiert Heinz Rudolf Kunze sein aktuelles Soloprogramm „Wie der Name schon sagt“.

Lennart Schilgen hat angesichts der Gegenwart akuten „Verklärungsbedarf“, so heißt sein aktuelles Programm. Er mäandert mit seinen Liedern vom Tragischen ins Komische, vom Schönen ins Schräge und wieder zurück. Mit seinem feinsinnigen Humor und seinem virtuosen Wortwitz räumte der Berliner Liedermacher reihenweise Chanson- und Kleinkunstpreise ab, unter anderem den Prix Pantheon 2019.

Aufgrund der Beschränkungen durch die Corona-Pandemie ist nur eine begrenzte Anzahl an Tickets erhältlich. Diese können ab sofort im Internet über die Seite www.senden-westfalen erworben werden. Die Tickets für das Solokonzert kosten 33 Euro (inklusive Gebühren), für die WDR5-Liederlounge 23 Euro (inklusive Gebühren). Für beide Abende zusammen ist ein Kombiticket zum Preis von 50 Euro (inklusive Gebühren) erhältlich.

Startseite
ANZEIGE