1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Ende einer Ära im Rathaus

  8. >

Abschied von Klaus Gilleßen

Ende einer Ära im Rathaus

Senden

Nach fast vier Jahrzehnten in der Kommunalverwaltung peilt Klaus Gilleßen jetzt den Ruhestand an. Sein Wirken wurde in der letzten Ratssitzung, die er vorbereitet hatte, von Bürgermeister Sebastian Täger gewürdigt. .

Dietrich Harhues

Mit viel Applaus wird Fachbereichsleiter Klaus Gilleßen von Bürgermeister Sebastian Täger in den Ruhestand verabschiedet. Seine Nachfolge tritt Holger Bothur (r.) an. Foto: di

Stehende Ovationen und langanhaltender Applaus zum Ende einer Ära: Klaus Gilleßen, Leiter des Fachbereichs zentrale Dienste, Bildung und Freizeit, wurde in der Ratssitzung am Donnerstagabend verabschiedet – eine der Sitzungen, die er „top vorbereitet“ hatte, wie Bürgermeister Sebastian Täger betonte. Er stellte die engagierte und kompetente Arbeit sowie das stets freundliche Naturell von Gilleßen heraus.

Er heuerte nach dem Abitur am münsterischen Hittorf-Gymnasium bei der Gemeinde Senden an. Anders als den vorhergehenden Stationen Bundeswehr und Landschaftsverband hielt Gilleßen der aufstrebenden Gemeinde seit 1983 die Treue. Nach unterschiedlichen Aufgaben übernahm er 1999 die Ressortleitung des „Hauptamtes“. Zu seinen Aufgaben zählte auch das weite und herausfordernde Feld der Kindertagesstätten. Der „Schulpark Senden“, den er mit aufgebaut hat, lag ihm am Herzen, ebenso wirkte er an den Brücken in die Partnergemeinden Jessen und Koronowo mit, ließ der Bürgermeister das Wirken Gilleßens Revue passieren.

Der angehende Ruheständler bekannte, dass ihn der Applaus und die Würdigung „gerührt“ haben. „Ich freue mich, ein Teil des Ganzen gewesen zu sein“, so seine eigene Rollenzuschreibung. Er wünschte dem Rat weiterhin ein respektvolles Miteinander und viel Einstimmigkeit. Zum 1. Mai räumt Gilleßen sein Büro im Rathaus. Für Ende April erwartet eines seiner vier Kinder Nachwuchs. „Mal schauen, wer schneller ist: das achte Enkelkind oder der Opa im Ruhestand.“

Startseite