1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Erinnerung an Wandel in der Landwirtschaft

  8. >

Aktion Heimatgedanken

Erinnerung an Wandel in der Landwirtschaft

Senden

Im Rahmen der Aktion Heimatgedanken lädt der Heimatverein Senden alle Interessierten dazu ein, Texte zum Thema „Wandel in der Landwirtschaft“ zu verfassen. Die Beiträge können per Mail, per WhatsApp oder postalisch zugeschickt werden.

wn

1925 präsentiere sich die Familie gemeinsam ihren Helfern und den kräftigen Zugpferden dem Fotografen. Foto: Heimatverein Senden

Am Beispiel des landwirtschaftlichen Betriebes Ermann in der Bauerschaft Gettrup zeigt der Heimatverein in Zusammenarbeit mit den Westfälischen Nachrichte in dieser Folge der Serie Heimatgedanken ein historisches Bild des Hofes und ein Bild aus heutigen Tagen. Hieran lässt sich deutlich der Wandel in der Landwirtschaft binnen 100 Jahren ablesen.

Der auch heute noch familiengeführte Hof befindet sich seit vielen Generationen im Besitz der Ermanns. 1925 präsentierte sich die Familie stolz dem Fotografen. Die Damen des Hauses genossen dabei die wenige Freizeit. Im Hintergrund zu sehen ist der Bauer mit seinen Helfern und den starken Zugpferde, die auf dem Betrieb zu jener Zeit unabkömmlich waren.

Heute ist der Hof Ermann ein moderner landwirtschaftlicher Betrieb. Geblieben ist der starke Einsatz der Familienmitglieder. Foto: Ulrike Gelking

Das Foto aus heutiger Zeit, aus dem Archiv des Heimatvereins, kurz vor der Corona-Krise, zeigt einen Ausschnitt im Arbeitsleben eines modernen Betriebes. Die Gebäude von 1925 sind fast vollständig erneuert. Familie Ermann hat sich auf Schweinezucht und Schweinemast spezialisiert. Die Pferde sind durch Maschinen ersetzt und dennoch, ist die junge Familie stark präsent. Auf dem Familienbetrieb packt jeder mit an. Auch heute zeigen sich stolz die Bewohner des Hofes: Christa und Franz Josef Ermann, Maren und Sebastian Ermann, Martin, Pia Ermann und weitere Helfer aus verschiedenen Arbeitsbereichen des Betriebes.

Der Heimatverein bittet alle Interessierten, ihre Erinnerungen und Gedanken zu diesen Bildern mitzuteilen.

Beiträge per E-Mail an: martin.luetkemann@freenet.de oder WhatsApp 0 17 0/977 42 94 oder per Brief: Heimatverein Senden, Jessener Straße 6, 48308 Senden.

Startseite