1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Freie Fahrt für Verkehrsversuch

  8. >

Zufahrt zur Schulstraße wieder nutzbar

Freie Fahrt für Verkehrsversuch

Senden

Auf der Herrenstraße herrscht ab Donnerstag wieder freie Fahrt – fast überall. Die Bauarbeiter waren schneller als geplant.

Die Sperrung an der Herrenstraße wird entfernt, die Durchfahrt zur Schulstraße wieder freigegeben. Foto: di

Gute Nachrichten aus dem Sendener Ortskern: „Am Donnerstag räumen die Beschäftigten der Firma Dieckmann die Absperrungen aus dem Weg. Der Platz vor der Sparkasse mit der Verbindung zum Niesweg und zur Schulstraße ist dann wieder nutzbar“, kündigt die Gemeindeverwaltung an. In dem Zusammenhang werde auch die Umleitungsstrecke über die Straßen „Am Bürgerpark“/Schulstraße wieder zurückgebaut. Ein kleiner Abschnitt der Herrenstraße – von Geiping bis zum Café Eiszeit – bleibe weiterhin für kleinere Nacharbeiten gesperrt.

Die Bauarbeiten auf der südlichen Herrenstraße, vom Laurentiusplatz bis zur Eintrachtstraße und zum Niesweg, begannen im November 2021. Ursprünglich sollten sie bis Ende März dauern. Erwin Oberhaus, der die Baumaßnahme seitens der Verwaltung koordiniert, freut sich darüber, dass diese nun deutlich früher fertig gestellt werden: „Dies liegt nicht zuletzt an dem Einsatz und der guten Arbeit der Bauarbeiter vor Ort. So konnten wir sogar den Fund von Treibstofftanks wieder ausgleichen, der uns etwa zehn Tage zusätzlichen Aufwand beschert hat.“

Der geplante Verkehrsversuch in der südlichen Herrenstraße, vom Laurentiusplatz bis zur Bäckerei Geiping, wird voraussichtlich am 30. Dezember starten. Dann wird sie probeweise zur Fußgängerzone. Der Versuch wird durch mehrere Befragungswellen begleitet, um herauszufinden, ob dieser Bereich dauerhaft eine Fußgängerzone bleiben soll, so die Gemeinde. Über den genauen Zeitraum des Versuchs, wird der Rat in der Sitzung am Donnerstag (15. Dezember) entscheiden.

Die Neugestaltung des Ortskerns ist Teil des Integrierten Städtebaulichen Entwicklungskonzeptes (ISEK). In Senden werden dabei gleich mehrere Maßnahmen auf einmal gebündelt. Die Trinkwasserleitung wird erneuert (Gelsenwasser AG), die Strom- und Telekommunikationsleitungen wurden zum Teil erneuert, die Abwasserkanalisation, inklusive der Hausanschlüsse, wird saniert.

Der gesamte Ortskern wird barrierefrei umgestaltet und aufgewertet. Seit 2017 werden die Maßnahmen in einzelnen Abschnitten umgesetzt.

Startseite