1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Gemeinsame Zeit genießen

  8. >

Tagespflege „Am alten Sportplatz“ stellt sich vor

Gemeinsame Zeit genießen

Senden

Über lange Jahre war Senden in Sachen Pflege- und Tagespflegeplätze das Schlusslicht im Kreis Coesfeld. Das hat sich vor einem Jahr mit der Inbetriebnahme des Altenheims „Schwester Euthymia“ geändert. Zum „Einjährigen“ lädt die Tagespflege zu einem „offenen Nachmittag“ am 30. Juli (Samstag) ein.

-sff-

Freuen sich auf möglichst viele Interessierte am „offenen Nachmittag“ (v.l.): Reinhard Beck (Fahrdienst), Anne Leistenschneider (Pflegefachkraft), Ulla Mevenkamp (Betreuung), Ira Tebroke (Pflegefachkraft) und Bettina Ueding (Tagespflegeleiterin). Foto: Altenheim

Senden wirbt mit dem Image einer familienfreundlichen Gemeinde mit hoher Lebensqualität für alle Generationen. Gleichwohl mangelte es lange Jahre an Pflege- und insbesondere an Tagespflegeplätzen. Bezüglich dieser Versorgungseinrichtungen bildete die Stevergemeinde das Schlusslicht im Kreis Coesfeld.

Mit der Inbetriebnahme des Altenheims „Schwester Euthymia“ an der Holtruper Straße ist im Sommer 2021 diesem Defizit begegnet worden. Zum ersten Mal werden seither Tagespflegeplätze vor Ort in Senden angeboten. Was vielen nicht bekannt ist: Es handelt sich bei dem Angebot um eine Leistung der Pflegekassen und richtet sich an Sendener Seniorinnen und Senioren, die noch zu Hause wohnen, aber den Tag gerne in Gemeinschaft verbringen.

Tagesgestaltung nach Wünschen der Senioren

„Wir haben uns nach einem Jahr am Ort mittlerweile gut etabliert und viele Gäste. Manchmal fallen wir im Ortsbild vielleicht auch auf, wenn wir mit einer Gästegruppe den Wochenmarkt besuchen oder einen Ausflug zur Stever oder zum Kanal machen“, berichtet Bettina Ueding, Leiterin der Tagespflege „Am alten Sportplatz 9“.

Anlässlich des „Einjährigen“ möchte das Team am 30. Juli (Samstag) von 14 bis 18 Uhr im Rahmen eines „offenen Nachmittags“ einen Einblick in das Angebot geben.

An allen Wochentagen werden Senioren von den Mitarbeitern in Empfang genommen und verbringen einen abwechslungsreichen Tag miteinander, führt Bettina Ueding aus. Dieser werde nach Vorlieben, Fähigkeiten und Wünschen der Seniorinnen und Senioren gestaltet. Handwerkliches oder kreatives Gestalten, Spiele, Rate- und Singerunden, Sitzgymnastik, Ball- und Bewegungsspiele oder auch Ausflüge stehen neben gemeinsam eingenommenen Mahlzeiten auf der Tagesordnung. „Unter dem Motto: ,Nimm den Tag und genieße ihn – wie er kommt und mit den Menschen, die er bringt‘, verbringen wir den Tag mit unseren Gästen“, erklärt die Einrichtungsleiterin. Manchmal gehe es sogar recht hoch her: „Da wird der Kegelkönig mit Schlachtrufen und einem Gläschen Eierlikör gefeiert. . .“, berichtet Ueding.

Am 30. Juli haben alle Besucher beim „offenen Nachmittag“ Gelegenheit, sich einen persönlichen Eindruck von den Räumlichkeiten der Tagespflege sowie von der Arbeit des Betreuungsteams zu verschaffen. „Gelegenheit zum gemütlichen Gedankenaustausch besteht bei Kaffee, Kuchen und Gebäck oder einem kalten Willkommensgetränk“, verspricht Bettina Ueding.

Startseite
ANZEIGE