1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Gewerbeverein: Sendener Herbst fällt definitiv aus

  8. >

Corona als zu hohes Risiko

Gewerbeverein: Sendener Herbst fällt definitiv aus

Senden

Sie haben mit der Entscheidung gerungen, aber es steht fest: Die Gewerbetreibenden verzichten auf den „Sendener Herbst“ und hoffen auf den Advent.

Dietrich Harhues

Der Sendener Herbst, der im vorigen Jahr regen Zuspruch fand, fällt Corona-bedingt aus. Foto: di

Der „Sendener Herbst“, der traditionell im September für Leben im Ortskern sorgt, fällt in diesem Jahr aus. Das bestätigt der Gewerbeverein Senden auf WN-Anfrage.

Es sei darüber diskutiert worden, ob die Freiluft-Veranstaltung, die zahlreiche Beschicker, Besucher und auch am Sonntag geöffnete Geschäfte beschert hätte, stattfinden könne, so Manfred Tiemann, erster Vorsitzender der Gilde. Es sei „mit dem Gedanken gespielt worden“, das Event über die Bühne gehen zu lassen. Doch schlussendlich seien die Gewerbetreibenden von dieser Idee wieder abgerückt. „Das Risiko, dass der Gewerbeverein Senden e.V. als Veranstalter übernehmen muss, ist uns zu hoch“, betont der Vorsitzende.

Die Kaufmannschaft schaut nun etwas weiter in die Zukunft – auf dem Sendener Advent ruhen jetzt die Hoffnungen. Obschon gerade die Furcht vor einer zweiten Corona-Welle herrscht, hat die Sendener Gilde das Thema vorweihnachtliches Feiern noch nicht ganz ad acta gelegt: „Wir haben das Kinderkarussell noch nicht abbestellt . . .“

Startseite