1. www.wn.de
  2. >
  3. Münsterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Hohe Standards beeindrucken

  8. >

Schüler aus Frankreich besuchen Schweinezuchtbetrieb

Hohe Standards beeindrucken

Senden

„Insgesamt 1600 Schweine befinden sich auf dem Hof“, erklärte Landwirt Sebastian Ermann den Austauschschülern aus der Normandie bei einer ausgedehnten Führung durch die modernen Stallungen. Die Schulklasse war in dieser Woche auf unterschiedlichen Nutztierhöfen in der Region unterwegs.

Von Ann-Christin Frank

Beeindruckt von den hohen Standards zeigen sich angehende Beraterinnen der Landwirte bei einer Besichtigung des Hofs Ermann in der Bauerschaft Gettrup. Die Austauschschüler aus der Normandie waren in dieser Woche auf mehreren Nutzviehbetrieben zu Gast. Foto: acf

Sie alle wollen zukünftig als Berater für Landwirte tätig sein und haben in ihrer Ausbildung den Schwerpunkt Tierzucht gewählt – insgesamt 15 Austauschschüler des Lycée Agricole de Thure, das eine Kooperation mit dem Richard-von-Weizsäcker-Berufskolleg in Lüdinghausen hat, waren zu Besuch in der Region, um sich verschiedene Viehzucht- oder Mastbetriebe anzuschauen.

Darunter auch den Hof Ermann, der Sauenhaltung und Schweinezucht in der Sendener Bauerschaft Gettrup betreibt.

„Insgesamt 1600 Schweine befinden sich auf dem Hof“, erklärte Sebastian Ermann den Austauschschülern aus der Normandie bei einer ausgedehnten Führung durch die Stallungen. Hier erhielten die angehenden Berater für Landwirte interessante Infos über Haltungsform und bauliche Standards bei den Stallungen. Letztere sind auf dem Hof erst kürzlich neu angebaut worden und entsprechen den Anforderungen, die eigentlich erst in sieben bis 15 Jahren bei der Nutztierhaltung umgesetzt worden sein müssen. So befinden sich die Sauen beim Abferkeln in modernen Bewegungsbuchten statt im noch immer gängigen Kastenstand. Auch erhalten die erwachsenen Tiere bis zu zehnmal am Tag Stroh, das aus einer speziellen Vorrichtung von der Decke aus in die Stallungen fällt, sodass die Tiere sich damit beschäftigen können. Besonders erfreut zeigte sich Ermann über die Tatsache, dass die Politik den Landwirten nun viel mehr Planungssicherheit verschafft habe, sodass diese die Umbauten an den Ställen auch vorantreiben können.

Auf dem Hof Ermann befinden sich die Sauen beim Abferkeln in modernen Bewegungsbuchten statt im noch immer gängigen Kastenstand. Foto: acf

Elf Mitarbeiter sind auf dem Hof beschäftigt, darunter acht Angestellte. Die Schülerinnen und Schüler aus der Normandie, die in dieser Woche gemeinsam mit den Lehrkräften Catherine Dumas und David Lesouef noch weitere Stallungen in der Region besuchten, zeigten sich sehr interessiert und drehten während der Führung auch Videos. In Frankreich sei es deutlich schwieriger, solche Einblicke in die Stallungen zu erlangen, da die Landwirte nicht gerne Einblicke in die Nutztierhaltung gewährten, erläutern Anna Leveque und ihre Mitschüler.

Startseite
ANZEIGE