1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Hörster Platz: Toiletten sollen kommen

  8. >

Ottmarsbocholts Dorfplatz umgestaltet

Hörster Platz: Toiletten sollen kommen

Ottmarsbocholt

Ein Torhäuschen für den Hörster Platz in Ottmarsbocholt ist nicht in Sicht. Aber eine Lösung für die Toiletten-Frage an dem Dorfanger.

Vertreter aus Politik und Verwaltung weihten den „neuen“ Platz Auf der Horst ein, bei dessen Umgestaltung auch an die Interessen von Kindern gedacht worden ist. Foto: ure

Kein Torhaus am Hörster Platz: Die in der Vergangenheit von Bürgern immer wieder geforderten Toiletten sollen nun in die Räume des ökumenischen Jugendtreffs integriert werden, welche dazu einen neuen barrierefreien Außenzugang bekommen. Dies kann aber erst später in einem zweiten Bauabschnitt geschehen, wozu das Rathaus momentan Gespräche über Förderungsmöglichkeiten führt.

Der während der Planungsphase mal im Bezirksausschuss vorgestellte Gedanke, für die Toiletten in Verbindung mit einem Torhaus ein neues Gebäude zu errichten, sei wieder fallen gelassen worden, erklärte Erwin Oberhaus auf Nachfrage der WN-Lokalredaktion. Denn damit wäre der Platz vorne quasi „zu gemacht“ worden. Es habe sich die Meinung durchgesetzt, dass es „optisch schöner aussieht, den Eingangsbereich offen zu halten“. In dem zweiten Bauabschnitt müsse auch noch ausgelotet werden, wo gegebenenfalls noch zusätzliche Lagerkapazitäten geschaffen werden können, hatte Bürgermeister Täger mitgeteilt. „Das geringste Problem“ sah er in der Schaffung eines barrierefreien Zugangs zum Spieker, was ebenfalls noch auf der Agenda stehe.

Startseite