1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Jugendliche bedroht: SEK rückt aus

  8. >

Vorfall am Kanal

Jugendliche bedroht: SEK rückt aus

Senden

Jugendliche wurden am Kanal von einem 48-Jährigen mit einer Waffe bedroht. Es folgte ein SEK-Einsatz in der Wohnung des Tatverdächtigen.

Die Polizei rückte zu einer Wohnung eines 48-Jährigen in Senden aus, nachdem dieser Jugendliche bedroht hatte. Foto: Patrick Pleul/Symbolbild Foto: dpa/Patrick Pleul

SEK-Einsatz in Senden: Nach der Bedrohung von mehreren Jugendlichen am Samstagabend in Senden durchsuchte die Polizei in der Nacht eine Wohnung mit Spezialkräften, bestätigt die Pressestelle auf WN-Anfrage. Gegen 21.30 Uhr meldete sich ein Zeuge bei der Leitstelle der Polizei. Er gab an, dass er sich mit mehreren Jugendlichen am Kanalufer aufgehalten habe. Dort sei eine männliche Person mit dem Fahrrad vorbei gefahren. Dabei habe der Mann eine Pistole in der Hand gehalten und die Jugendlichen bedroht. Im Rahmen der Polizeirecherchen ergaben sich Hinweise auf den Flüchtigen, einen 48-jährigen Sendener. Aufgrund der Angaben zur Bewaffnung des Mannes, forderte die Polizei Spezialkräfte zur Durchsuchung der Wohnung an, in der sich der Tatverdächtige aufhielt, als der Einsatz stattfand. Der 48-Jährige stand unter Alkoholeinfluss. Eine Pistole sowie weitere Waffen konnten in der Wohnung aufgefunden werden. Die Polizei nahm dem Mann vorläufig fest. Die weiteren Ermittlungen zum Sachverhalt sowie zu den Hintergründen der Bedrohung dauern an.

Startseite