1. www.wn.de
  2. >
  3. Muensterland
  4. >
  5. Senden
  6. >
  7. Kabarett kehrt im Dreierpack in die Steverhalle zurück

  8. >

Erste Indoor-Veranstaltung in Senden

Kabarett kehrt im Dreierpack in die Steverhalle zurück

Senden

Gleich drei Programme bekamen die Abonnenten der Sendener Kabarett-Reihe kredenzt. Mia Pittroff, Vicki Blau und Lise-Lotte Lübke überzeugten den überwiegenden Teil des Publikums.

Von Julian Wortmann

Lise-Lotte Lübke am Klavier beim Kabarett-Dreierpack in der Sendener Steverhalle. Foto: Julian Wortmann

Mit viel Witz, einem messerscharfem Humor und tiefgehenden Botschaften ausgestattet eroberte abermals das Kabarett die Bühne der Steverhalle. Die drei Kabarettistinnen Mia Pittroff, Vicki Blau und Lise-Lotte Lübke überzeugten das Gros des Publikums aus insgesamt 480 Kabarett-Abonnenten dabei mit einer großen und dennoch fein ausgewählten Bandbreite an Inhalten. Von brandaktuellen Themen wie der Bundestagswahl über das Künstlerleben in Pandemiezeiten bis hin zum Umgang mit persönlichen (Alltags-)Hürden zeigte das Trio in drei einzelnen Programmen sichtlich Gespür für die bewegenden Themen der Zeit.

Neben den vielen clever platzierten Pointen regten die Programme der drei Künstlerinnen jedoch auch öfter zum Nachdenken an: Kritik an gesellschaftlichen Missständen wie der Kinderarbeit oder der Klimakrise, der Umgang mit persönlichen Sorgen oder auch die Diskrepanz zwischen Wirklichkeit und eigener Wahrnehmung verliehen dem Abend eine besondere Tiefe.

Kabarett in der Steverhalle: Vicki Blau. Foto: Julian Wortmann

Während Mia Pittroff und Vicki Blau – die teils auch derbe Gags losließ – das Publikum vor allem mit ihrem schlagfertigen und direkten Humor in ihren Bann zogen, beeindruckte Lise-Lotte Lübke am Klavier durch nachdenkliche Geschichten in Form eigener Songs. Eine durchdachte Mischung, die vom Publikum gemessen am Applaus überaus positiv aufgenommen wurde.

Kulturveranstaltung wieder indoor angeboten

Dabei war der Freitagabend nach anderthalb Jahren Zwangspause nicht nur für die Künstlerinnen eine neue Erfahrung. Auch die Gemeinde als Veranstalter sah sich im Kontext der aktuellen Hygienebestimmungen gewissen Herausforderungen ausgesetzt. Zum ersten Mal seit Beginn der Corona-Pandemie war es unter Beachtung der 3G-Regelung möglich, eine Veranstaltung anstelle eines Open-Air-Formates von Anfang an für die Steverhalle zu planen. Markus Kleymann und Volker Sowade vom Kulturamt der Gemeinde Senden zeigten sich bei ihrer Begrüßung und Eröffnung des Abends sichtlich erleichtert: „Wir sind froh, Kulturveranstaltungen nun auch wieder indoor anbieten zu dürfen und freuen uns, heute Abend drei besondere Künstlerinnen auf die Bühne bringen zu können.“

Kabarett in der Steverhalle: Mia Pittroff. Foto: Julian Wortmann

Die nach der Pause einsetzende zweite Hälfte stand dem vorherigen Teil in nichts nach: urkomisch, wortgewandt, schlagfertig in aktuellen Themen immer mit einem kleinen Augen-zwinkern, führten Mia Pittroff, Vicki Blau und Lise-Lotte Lübke das Publikum mit diversen Pointen elegant durch die zweite Hälfte des Abends. Die drei Kabarettistinnen beendeten ihr Programm mit einer Botschaft, die aktuell wichtiger denn je erscheint: „Geht wieder mehr ins Kabarett und unterstützt eure Künstler“, appellierte Vicki Blau. „Wir warten sehnsüchtig und freuen uns, endlich wieder für euch spielen zu dürfen“. Ein Aufruf, dem viele Zuschauer nach diesem Abend voller Lacher und Anregungen zum Nachdenken sicher Folge leisten dürften.

Startseite